Der Wembley Cardigan aus dem Seamwork Magazine

Wembley Cardigan Seamwork MagazineDas Wetter ist auch im Süden Deutschlands so unbeständig wie es nur sein könnte. Am Wochenende hatten wir noch 30 Grad und es war vor Hitze kaum auszuhalten. Für heute sind plötzlich nur noch 19 Grad angesagt. Man weiß nicht so recht wie warm man sich morgens anziehen muss. Genauso starke Temperaturschwankungen herrschen bei mir im Büro. Da ich mir nicht ständig Pullis über den Kopf ziehen mag, weil mir mal wieder zu warm, kurze Zeit später aber wieder zu kalt (usw.) ist, brauchte mein Kleiderschrank neuen Inhalt. Ein schnelles Überwerfen und wieder Abwerfen war also die Voraussetzung.

Leider wimmelt es im Internet nicht von Cardigan Schnittmustern. Und in meinem Bestand sah es auch nicht so toll aus. Eine Zipfeljacke sollte es nicht werden, die sind nicht so mein Fall. Fündig wurde ich im Seamwork Magazine. In der Ausgabe No. 12 wurde der Wembley Cardigan vorgestellt. Es werden 3 genähte Exemplare gezeigt. Aber vor allem die technische Zeichnung hat mich überzeugt. Die gibt es zusammen mit dem Schnittmuster hier zu sehen.

Dort steht übrigens auch eine Zeitangabe. In einer Stunde soll der Cardigan fertig sein. Ich habe meine Zeit jetzt nicht gestoppt, aber ich habe definitiv länger gebraucht. Selbst wenn ich den Zuschnitt jetzt mal nicht mitzählen würde. Allerdings habe ich dabei auch einen alten Tatort geschaut. Vielleicht hat mich das gebremst.

Wembley Cardigan Seamwork Magazine

Mein Ergebnis fällt anders aus als die Seamwork Variante. Er ist deutlich kürzer. Genäht habe ich Größe M. Größer hätte es auch wirklich nicht sein müssen. Nur eben länger vielleicht. Aber als Kurzjäckchen gefällt es mir sehr gut, auch wenn es so nicht geplant war. Der schöne Fall vom Foto oben ist allerdings kein Dauerzustand. Eine klitzekleine Bewegung und der Cardigan sieht im Alltag eher so aus:

Wembley Cardigan Seamwork Magazine

Ja, das hab ich extra für euch auf dem Foto festgehalten um auch mal die Realität des Schnittes anzuzeigen 😉
Ein Foto der Rückansicht hab ich auch noch für euch. Hier gefällt mir der Fall richtig gut.

Wembley Cardigan Seamwork Magazine

Dem aufmerksamen Betrachter wird die Rückennaht auffallen. Und vor allem diejenigen die den Schnitt schon genäht haben mögen sich jetzt denken “Hää??”. Tja, das war so…. Ich habe beim Zuschneiden Tatort geschaut 😉   Natürlich wird das Rückenteil im Stoffbruch zugeschnitten. Aber wenn man hier pennt, und nicht mehr genügend Stoff zur Verfügung steht um das Rückenteil erneut zuzuschneiden, dann trägt man halt Rückennäht. Aber im Ernst: kurz hab ich mich geärgert, aber sie stört mich nun gar nicht mehr. Der Strickstoff ist eh so meliert, dass das gar nicht so dolle auffällt.

Apropros Stoff:
ich habe einen Doubleface-Viskose-Strickstoff verwendet. Gekauft hab ich ihn in Karlsruhe auf der Nadelwelt. Und obwohl er kein Schnäppchen war durfte er mit, weil er so wunderbar weich und leicht ist.

Wembley Cardigan Stoff

Der Schnitt ist sehr einfach zu nähen. Nur die Blenden-Ecken fand ich ein wenig friemelig. Das einzige was ich zu meckern hätte: Nicht auf jedem Schnitteil ist der Fadenlauf angegeben. Das führte dazu, dass ich 2 kleine Teile im falschen Fadenlauf zugeschnitten habe. Sowohl am Kragen als auch am Bündchen. Hier zu sehen daher die verschiedenen Fadenläufe:

Wembley Cardigan

Und im Nacken führt das leider auch dazu dass die Jacke dort nicht so schön anliegt, könnt ihr auf dem Foto oben noch mal nachsehen. Aber gut, hätte ich mal geschaut womit welches Schnittteil verbunden wird, hätte ich auch selber auf den richtigen Zuschnitt kommen können.. Und sooo sehr stört es mich jetzt auch nicht.

Ich verlinke meinen Cardigan heute beim Me Made Mittwoch und bin wieder sehr gespannt was sonst noch so genäht wurde.

Liebe Grüße,
Melanie

13 Kommentare zu “Der Wembley Cardigan aus dem Seamwork Magazine

  1. Die Jacke ist toll geworden. Das Problem mit dem Wetter und der Kleidung kenn ich, aber momentan haben wir mal wieder nur zum die 17 Grad, das lassen sich auch lang-ärmlige Shirts ganz gut tragen.
    Der Fehler beim Zuschneiden ist bestimmt auch schon anderen passiert und ist ja nun wirklich nicht so schlimm, großartig auffallen tut es ja nicht. Für meinen Geschmack hät-te sie an sich etwas länger seien können, aber das empfindet ja jeder auch anders. Den Stoff finde ich Übriges sehr schön, der wirkt auf den Fotos schon so schön weich. Zeit-angabe bei Schnittmustern finde ich immer sehr schwierig, jeder brauch ja unterschied-lich und arbeitet in seinem eigenen Tempo. Davon würde ich mich nicht beeindrucken lassen das die das in nur einer Stunde geschafft haben. Viel Freude aber mit deiner Ja-cke, steht dir super.
    Liebe Grüße
    Brina

  2. Dein Jäckchen gefällt mir richtig gut! Die kurze Länge finde ich bei vielen Outfits sogar schöner und auch die rückwärtige Naht kann man als Designelement sehen. Die kurze Zeitangabe stört mich eigentlich immer mehr als es mich anspornt. Ich habe dann den Einduck, als wäre das dann nur gehuscht und als hätten sie sich beim Schnitt auch keine Mühe gegeben. Der fehlende Fadenlauf hilft auch nicht zum schnellen Arbeiten.
    Dein Jäckchen sieht jedenfalls sehr hübsch und weich aus, auch wenn es beim Tragen offen steht.
    Liebe Grüße, SaSa

  3. Ich glaube, dass so Jacken ohne Knöpfe immer so hängen. Ich hatte noch nie einen Cardigan den ich offen getragen habe und der nicht die Vorderteile schön wegkrumpelte, zur Seite hin. Hat das wohl was mit dem Körperbau zu tun? Brüste und so? 😀
    Ich finde die Rückennaht vollkommen egal, auch wenn man sie sieht, warum sollte das schlimm sein? Letztens habe ich ein paar Shirts gekauft, die hatten zur Seitennaht auch eine Teilungsnaht im Rücken, das war da Design. Scheint also Trend zu sein, gut gemacht 😉 Und an der Funktionalität macht das ja zum Glück acuh nichts.
    Da kann ich aber deinen Ärger wegen der kleinen Teile gut verstehen, da wär ein Fadenlaufpfeil schon gut gewesen.
    Ich bin selbst noch auf der Suche nach einem Cardigan-Schnitt, habe eigentlich nur noch zwei Stück im Schrank und auch die sind bald auf … hilfe hilfe. Aber vielleicht probiere ich das hier mal aus – nur länger müsste ich ihn haben.

    Fazit: Steht dir gut, finde ich, und macht sich besonders zu taillierten Kleidern bestimmt super!

  4. Auch mir gefällt deine Jacke richtig gut. Ich schleiche ja schon länger um das Seamwork Magazine herum. Ich glaube irgendwann muss ich mir doch mal ein Abo gönnen 🙂
    Lg, Ann-Kathrin

    1. Mein Abo ist auch noch ganz neu und ich habe auch ewig gewartet. Nun weiß ich gar nicht mehr warum. Aber toll ist, dass man auch alle bisher veröffentlichten Ausgaben runterladen kann, nicht nur die neuen. Ich hebe mir die aber noch für lange Bahnfahrten auf, da freue ich mich immer über guten Lesestoff.

  5. Deine kleine Jacke gefällt mir sehr gut. Steht Dir prima. Man kann sich war nicht in die Jacke einkuscheln, weil das Vorderteil schmal konstruiert ist, aber es ist ein sehr schöner und eleganter Schulter- und Arme-Wärmer und macht ärmellose Kleidungsstücke vollständiger. Wenn du andere Cardi-Schnitt suchst, versuch es vielleicht mit dem Jenna Cardi. Ich habe mir den Schnitt etwas angepasst und habe nun schon einige Exemplare im Schrank und in Nutzung. LG Kuestensocke

    1. Vielen lieben Dank für den Tipp!! Ich habe den Schnitt vor einer halben Ewigkeit schon mal gesehen, für ganz toll befunden und dann wieder aus den Augen verloren. Das passiert mir jetzt nicht noch mal. Ich gehe auch gleich mal schauen, ob ich deine Cardi’s auf deinem Blog finde.
      Viele Grüße, Melanie

  6. Wirklich toll geworden, auch der Stoff sieht traumhaft aus. In dieser Länge ergänzt die Jacke eigentlich gut die Jacken nach dem rosa.p Schnitt, oder?

    1. Danke dir. Der Stoff ist wirklich toll. Leider auch sehr empfindlich, wie ich nach dem ersten (Fein-)Waschgang schon feststellen musste. Ich bin aber nun auch der Meinung dass ich viel mehr kurze Jäckchen brauche. Am Besten auch viele verschiedene Schnitte, da ja doch irgendwie jeder Schnitt einen anderen Vorteil bietet.
      Viele Grüße, Melanie

  7. Wembley habe ich schon lange auf meiner to-do-Liste…da ich aber im Netz bisher kaum schöne genähte Varianten gesehen habe, wurde es bisher aufgeschoben. Das hat sich eben definitiv geändert: dein Wembley ist wunderschön, animiert mich sofort zum Nachmachen! Die Länge finde ich über Kleidern oder Röcken genau richtig. Und ist halt ein kleines Jäckchen, was vorne aufgeht, aber zum Arme bedecken im Sommer doch genau richtig. Vielen, vielen Dank fürs Zeigen!
    LG Barbara

    1. Hallo Barbara,
      das freut mich natürlich total, wenn ich dich nun zum nachahmen animiert habe. Ich bin sehr gespannt auf deine Version!
      Viele Grüße, Melanie

  8. Hallo Melanie, die Jacke gefällt mir gut! Ich wusste gar nicht, dass es Strickstoff gibt und man den auch nähen kann, Da ich seit Jahren verzweifelt eine schmal geschnittene Strickjacke suche, wäre das mal eine gute Option für mich.
    Danke also für den Tipp und liebe Grüße,
    Amely

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.