Der Shelley Bra von Beverly Johnson (Bra-makers Supply)

Shelley Bra

Nachdem ich schon den Classic Bra von Beverly Johnson genäht habe, folgte nun auch der Shelley Bra. Allerdings habe ich den BH diesmal nicht mit Powernet gefüttert wie es die Anleitung eigentlich vorsieht.
Das Threads Magazin hatte einen spannenden Artikel in der Ausgabe August/September 2014:
„Create a Foam-Cup Bra“. Hier wird gezeigt wie ich mit Hilfe von Laminat (ein Schaumstoff aus dem man sich BH-Cups nähen kann) einen BH näht der eine perfekte Form bietet und dabei noch von innen top aussieht.

Zeitschrift

Was mich am meisten daran gereizt hat war die Tatsache, dass die Cups durch diese Technik einen schönen sauberen Abschluss haben. Ich verzichte ja eh auf Schleifchen und auf alles was zu sehr verspielt wirkt. Spitzen sind okay, zu viel Verzierungen und Schlaufen und Schleifen aber bitte nicht.

Shelley Bra

Um den Look komplett clean zu machen habe ich als Futterstoff meinen Oberstoff genommen. Ich brauchte also alle Teile 4 mal statt wie sonst 2 mal.

Wie man sich aus einem Stück Laminat („Foam“) ein Cup zaubert wird in der Anleitung super genau beschrieben. Ich hatte großen Respekt davor und dann… war es kinderleicht. Ruck zuck hat man 2 „BH-Schalen“ die jetzt in den BH genäht werden können. Wie das geht zeigt und erklärt die Anleitung auch sehr gut. Ich hatte zusätzlich Glück, denn genäht habe ich meinen BH bei einem Nähtreff mit Isabell. Auch sie hat die Technik schon angewandt und konnte helfen, als ich einmal doch grübelte wie jetzt mein nächster Schritt sein würde.

Hier habe ich übrigens zum ersten Mal auch kurz meine Overlock an einen BH gelassen. Die 3 Schichten Laminat, Ober- und Unterstoff wurden zusammen versäubert. Wer dies macht, sollte allerdings wegen der recht breiten Overlocknaht später super genau arbeiten, damit hinterher nichts von der Overlocknaht hervorblitzt.

Der BH ist lange nicht so schnell genäht wie meine letzten Exemplare. Im Vergleich zum Watson Bra (Cloth Habit) ist es sogar ein wahres Zeitlupenprojekt. Nach der Fertigstellung war ich mir daher nicht sicher ob weitere folgen werden, wo doch die anderen Modelle viel schneller fertig waren. Aber als ich ihn dann anprobiert habe waren jegliche Zweifel verflogen. Es ist tatsächlich der BH der am besten von allen sitzt. Ich hatte an den vorigen nicht viel auszusetzen. Im Vergleich zu Kauf-BHs waren diese bereits eine kleine Offenbarung für mich. Aber dieser BH toppt das tatsächlich noch mal. Meine Zweifel waren wie weggeblasen und der Extraaufwand ist mir wurscht: ich brauche weitere BHs dieser Sorte!!

Stoff:
ich habe einen Badelycra verwendet. Ich hatte ihn noch übrig aus einem Sewy Badeset. Es ist nicht mein allerbester Stoff gewesen, da ich erstmal testen wollte ob die Technik mir überhaupt zusagt. Im Nachhinein völlig unnötig. Das bisschen Stoff das man für einen BH braucht, hat man auch übrig, wenn er doch nichts wird.

Anleitungen:
Die Anleitung des Shelley Bra’s ist sehr zu empfehlen. Eine Schritt für Schritt Anleitung bei der stets gesagt wird welchen Stich man nehmen sollte, wann ein Band etwas gedehnt werden muss und zusätzlich sind für die meisten Schritte Zeichnungen eingefügt. Man erkennt also ganz toll was wo angebracht werden soll. Aber wenn man den Craftsy-Kurs mit Beverly geschaut hat, sind eh nicht mehr viele Fragen offen. Sie näht dort zwar den Classic Bra, aber die Nähtechniken sind ja dieselben.

Alte Threads Magazine kann man übrigens nachbestellen. Und Möglichkeiten Online-Versionen zu kaufen gibt es außerdem. Wer also an der Anleitung interessiert ist, hier entlang bitte.

Größe:
Die Größe habe ich nicht neu ermittelt. Da dies ja wieder ein BH von „Bra-makers Supply“ ist, habe ich die gleiche Größe genommen mit der ich auch schon beim Classic Bra gut gefahren bin. Wie man die Größe ermittelt wird im Schnitt erklärt. Anders als ich es vom BH-Kauf gewohnt war, wird hier die Oberbrustweite (high bust) zuhilfe genommen und die Brustweite (fullest part of the bust). Außerdem soll man beim Messen dieser Werte einen sehr gut sitzenden BH tragen.
Bei mir hat die Größenermittlung (genau beschrieben dann in der Anleitung) perfekt geklappt.

Viele Grüße
Melanie

 

6 Kommentare zu “Der Shelley Bra von Beverly Johnson (Bra-makers Supply)

  1. Sehr schöner BH. Mir gefällt diese nicht-verspielte Variante sehr gut, so mag ich meine BHs auch am liebsten.
    Leider hatte ich 2014 noch kein Threads Abo gehabt, danke für den Tipp mit dem Nachbestellen.
    Lieber Gruß,
    Muriel

  2. Oh der ist ja toll geworden. Den Schnitt kannte ich noch gar nicht, leider kann ich im Internet nicht finden bis zu welcher Größe der geht. Kannst du mir das vielleicht sagen?
    Ich hab letzten nochmal einen Kurs bei Sewy gemacht um wieder einen toll angepassten Schnitt zu haben, ich finde das ist das wichtigste bei BH’s und das sie bequem zu tragen sind. Deiner sieht wirklich sehr bequem aus und das Blau ist echt schön gewählt. Bei der Größenfindung habe ich bei BH’s immer ein paar Probleme, die habe ich aber auch bei Kauf BH’S, schön das es bei dir direkt so auf anhieb geklappt hat. Sieht wirklich toll aus.

    Liebe Grüße
    Brina

    1. Hi Brina,
      dankeschön. Der Schnitt geht von 30 AAA bis 38 D. Die Größenprobleme hatte ich bisher nur bei Kauf-BHs. Evtl. liegt es auch an der amerikanischen Größeneinteilung 🙂 Ich bin jedenfalls sehr froh, dass ich mit dem BH nähen angefangen habe.
      Viele Grüße, Mel

  3. Der BH ist toll geworden und sieht perfekt genäht aus. Dass er auch noch so gut sitzt, ist wunderbar! Ich muss zugeben, dass ich immer noch gerne gekaufte BHs trage, die dürfen gerne chic und im Set mit Unterteilen sein. Ich habe sehr gerne passende Farben zur Kleidung. Du motivierst mich, die Sache wieder anzugehen. Die Zutaten sind alle vorhanden.
    Liebe Grüße, SaSa

    1. Ein Set zu nähen sollte ich mir auch angewöhnen. Stoff ist ja meist genug da, so dass er auch noch für ein passendes Höschen reichen würde. Genug Farben zur passenden Kleidung habe ich leider noch nicht. Aber daran arbeite ich jetzt einfach. Wir können auch gerne mal einen BH-Nähtreff machen 🙂
      Viele Grüße! Mel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.