Dirndl Sew-Along – die Inspiration

Nach langer Blogger-Pause melde ich mich mit einem für mich eher ungewöhlichen Thema zurück:

Für alle, die die Me Made Mittwoch-Pause trotzdem gerne nähend und bloggend verbringen möchten, veranstaltet Julia während der Sommerpause auf der MMM-Plattform den Dirndl Sew-Along.

Ich habe lang überlegt, ob ich mitnähen soll, denn seit ich nicht mehr in München wohne, habe ich auch kein Dirndl mehr getragen. Die ein oder andere Gelegenheit, gäbe es schon auch im Schwarzwald…. Nachdem mir aber beim Stöbern so viele Dirndl unglaublich gut gefallen haben (jaja, Lena Hoschek stand auf Platz 1 der Wunschliste), habe ich beschlossen, dass ich mir ein alltagstaugliches Dirndl nähen möchte. Eines, das ohne Schürze wirklich jederzeit tragbar ist. Mittellang sollte es sein. Die ganz kurzen gefallen mir nicht so und die ganz langen nur eingeschränkt…dazu gleich noch einmal mehr.

Meine Inspirationen:

Dirndl Revue 2013

Die “Regina” stand lange in der engeren Wahl, aber nun habe ich mich dazu entschlossen, dass ich das Schnittmuster zwar verwenden möchte, mir daraus aber eher eine Art Matrosenkleid machen möchte. Der Ausschnitt verführt dazu, der Rock wird dementsprechend verändert, aber ein andernmal…
Das Modell “Melanie” scheint nicht nur des Namens wegen wie für mich gemacht. Mir gefällt die Rocklänge und auch der Ausschnitt. Die Bluse ist mir jedoch zu schlicht, hier würde ich ein anderes Modell kombinieren. Perfekt fänd ich die Bluse jedoch für dieses Kleid:

Dirndl Revue 2013; Modell Agnes

Hier mag ich das schlichte Oberteil, kombiniert mit Paspel und einer Stickerei. Höchstens aus 2 Farben und nur ein paar kleine Details. So würde ich mir diese Variante nähen Ich würde jedoch das Rockteil kürzen.

Ich würde Agnes auch gerne aus Leinen nähen, aber ich bin sehr verunsichert: Wird Leinen wirklich so hart nach der ersten Wäsche? Ich möchte es nicht nach jeder Wäsche besonders behandeln müssen, damit es nicht total steif wird. Ich möchte allerdings auch ungern super teuren Stoff kaufen, obwohl ich mir nicht mal sicher bin, ob das mein Stoff wird. Hat jemand Erfahrung und Tipps welcher günstige Stoff sich toll verarbeiten lässt und auch länger Freude bereitet?

Dirndl Revue 2014; Modell Jenny

Romantisch-hübsch-raffiniert!! Dieses Dirndl mag ich sehr. Aber wäre dies auch noch alltagstauglich??

Zusätzlich auf dem Weg zu mir ist die Burda 09/2011, ein paar Gründe schon mal als Vorschau:

Dies ist das bisher einzige Kleid, das mir in der Länge total gut gefällt. Es ist sehr schmal geschnitten.

Die Bluse finde ich sehr romantisch. Als Dirndl-Bluse, aber (anders als meine gekaufte Dirndl-Bluse) auch alltagstauglich und anderweitig kombinierbar.

Und dann wären da noch diese Kombinationen: Schwarz mit bunten Knallefekten. (Ich denke natürlich auch hier gleich an mögliche bunte Stickereien)

   

   

Ich hab nicht die geringste Ahnung wie ich mich da bloß entscheiden soll!!
Wahrscheinlich muss der Stoff entscheiden. Welcher Stoff ist in vorhandener Menge da und passt somit zu welchem Modell…. (Somit wäre schwarz leider als erstes wieder aus dem Rennen)

Was ich übrigens nicht jetzt nähen werde, aber trotzdem zeigen mag, denn es war Liebe auf den ersten Blick:

Das ist der Dirndl-Pyjama “Stella” aus der aktuellen Dirndl-Revue…..Hach…..

Und für alle die vielleicht eh erst später dazu stoßen werden: Ein Blick in die Vorschau der BurdaStyle 09/2014 verrät auch vielversprechendes:

Ich muss jetzt erstmal einen Blick auf meine Stoffe und Zubehör und Stickdateien werfen, damit ich mich für das für mich perfekte Model entscheiden kann.

5 Kommentare zu “Dirndl Sew-Along – die Inspiration

  1. Jetzt raucht mir auch der Kopf! Es sieht alles sehr nach habenwollenhabenwollen aus 🙂
    Meine Idee: Leinen mit ElasthanAnteil, hab ich mal bei Karstadt gekauft.
    Liebe Grüße,
    Kathrin

  2. mir gefallen agnes und jenny…aber der stella-pyjama ist ja der hammer…vielleicht kann ich ja ein exemplar der dirndl revue noch ergattern…und die burda vorschau…bin mal gespannt… !

    liebe grüße
    stella

  3. Schön, dass Du dabei bist!
    Ich finde alle vorgestellten Modelle ansprechend. Agnes habe ich als Grundschnitt für mein Pagodendirndl verwendet.
    Ich kann mir vorstellen, dass sich das Baumwoll- Leinen von Stoff und Stil gut eignet, das gibt es in vielen Farben und preislich ist es erschwinglich.
    Viele Grüße
    Julia

  4. Mir gefällt das Modell "Melanie" am besten, "Jenny" ist wunderschön, aber meiner Meinung nach nicht so alltagstauglich.
    und der Pyjama ist kult *g*

    das Baumwoll-Leinen von Stoff & Stil, das Julia erwähnt, habe ich schon zu einem Blusenkleid verarbeitet. wird nach dem Waschen nicht hart und ist sehr angenehm zu tragen.

    LG
    sjoe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.