Home Chic: Burda Style Shirtkleid wird zum Long-Pullover

In der letzten Woche habe ich in diesem Beitrag meine Serie “Home Chic” vorgestellt.

Home Chic

Mein heutiges Outfit habe ich auch für diese Serie und somit für gemütliche aber gut gekleidete Wochenenden genäht.

Für dieses Thema habe ich mir übrigens ein Pinterestboard erstellt und sammle hier seit einiger Zeit fleißig alle Schnitte die ich zu diesem Thema besitze. Für mein aktuelles Outfit habe ich mich von dieser Pinnwand inspirieren lassen was ich als nächstes nähe. Gewählt habe ich einen Schnitt aus der Burda Style 10/2014 (Schnitt 130: Shirtkleid mit Schildkrötenkragen). Ich habe das Kleid jedoch zum Long-Pullover umfunktioniert.

1_Burda Style_130-102014

Der Schnitt sieht es vor für die Hauptteile Jersey zu verwenden und für die Passen beidseitig dehnbaren Sweatshirtstoff.
Die Farbkkombi des Heftes fand ich toll. Leider hatte ich diese Farben nicht vorrätig, aber immerhin hatte ich Streifenjersey da, einen Coupon vom Stoffmarkt. Der (sehr dünne) Sweat ist von Stoff und Stil.
Laut Tabelle bin ich bei der Burda ja eine 40/42. Dass ich darauf besser nicht hören sollte, habe ich schon gelernt und habe recht optimistisch eine 38 zugeschnitten. Das Ergebnis war jedoch nicht nur oversized sondern recht zeltartig. Leider gibt es von diesem Ergebnis keine Fotos. Mein Mann hatte das viel zu große nachthemdartige Ergebnis gesehen und mich direkt wieder zum Ausbessern zurück ins Nähzimmer geschickt 😉 Aber Recht hatte er, der Pullover war nicht gerade schmeichelhaft für meine Figur. Ich habe an den Armen je 2-3 cm und an der Taille je 4-5 cm weggenommen und danach war ich sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Einziger kleiner Nachteil: Ich hatte mir vorher extrem viel Mühe damit gegeben, dass die Streifen richtig gut aufeinander treffen. Nachdem ich dann überall was wegnehmen musste, passten die Streifen nicht mehr so gut.

2_Burda Style_130-102014

Ach ja: gekürzt habe ich den Pullover (der ja laut Burda ein Shirtkleid ist, das die Dame auf dem Foto aber anscheinend auch lieber zu Jeans und nicht sooo lang trägt) auch noch um ein ganzes Stück (ca. 15cm). Und schon war der Nachthemd-Look auch ganz weg. Der Schildkrötenkragen war neu für mich. Ich finde ihn nicht schlecht. Vor allem aber die Nähanleitung war sehr gut und ausführlich. Und die Art und Weise wie der Pullover genäht wird, fand ich auch sehr angenehm. Es gibt Innen-Passen (aus Jersey) und Außen-Passen (aus Sweat). Somit braucht es keinen Halsversäuberungsstreifen und der Kragen sieht durch die Innen-Passe richtig gut aus. Die Ärmel habe ich  – anders als in der Anleitung angegeben – nicht erst nachtrgäglich eingesetzt, sondern bevor die Seitenteile geschlossen werden. Das geht einfach so viel einfacher. Die Passen an den Ärmeln sind auch sehr leicht angebracht und da der Sweat so dünn war, fällt auch der Stoffmix nicht unangenehm auf. Aus dem gleichen Sweat ist übrigens der Rock den ich hier trage. Der ist auch ganz neu und nach dem gleichen Schnitt den ich hier schon vorgestellt habe. Die Schwarz-Töne passen perfekt zusammen und ich hoffe das bleibt auch nach ein paar Wäschen noch so. Hier noch mal ein Bild vom Rock:

Stoff und Stil 21031

Mit diesem gemütlichen Outfit war ich letzten Sonntag beim Nähtreff. Eingeladen hat Anja und mit dabei waren auch Anni, Isabell und SaSa. Es gab viel zu bestaunen in Anjas toller Wohnung, ein sehr leckeres Chili, tolle Gespräche, hin und wieder einige Nähtipps und für mich auch Hilfe in der Not bei einem größerem Nähprojekt bei dem ich nicht weiterkam. Ich liebe solche Zusammentreffen und freue mich jetzt schon wieder auf das nächste. Anja hat auch die heutigen Fotos gemacht. Vielen Dank dafür!

Euch allen einen schönen Me Made Mittwoch heute.

Bis bald,
Mel

11 Kommentare zu “Home Chic: Burda Style Shirtkleid wird zum Long-Pullover

  1. Dein Outfit gefällt mir wirklich sehr gut, Mel! Sieht auch auf den Fotos sehr schön aus. Es war so ein wunderbares Nähkränzchen am Sonntag!
    Ganz liebe Grüße und bis bald, SaSa

  2. Ach, ich war gespannt auf deinen Post und die Fotos. … Und ich finde dein neuer Wohlfühlpullover kommt toll zur Geltung. Die Kragenlösung hat mir schon am Sonntag wunderbar gefallen. Eigentlich ein sehr, sehr schöner Schnitt. Schade nur, dass Burda immer so weit ist, es ist ja doch enorm wieviele Zentimeter Stoff du noch wegnehmen müsstest. Dennoch – sehr gelungen, jetzt passt er sehr gut und du hast ein weiteres bequemes aber schickes Outfit. LG, Anni

  3. Liebe Melanie,
    erstmal großes Kompliment für Deinen überarbeiteten Blog – richtig gut sortiert und übersichtlich, gefällt mir sehr. Dein Outfit mit Streifenshirt und passendem Rock ist wunderbar geworden. Da hat sich das Anpassen gelohnt. Auch ich finde den Kragen und dessen Verarbeitung sehr schön. Und das solltest Du unbedingt auch außerhalb Deiner heimischen Gemütlichkeitszone tragen! Liebe Grüße von Ina

  4. Hallo Mel,
    der Long-Pullover ist sehr schön geworden. Sieht richtig bequem aus.
    Der Turtle-Kragen ist eine schicke Kragen-Alternative. Werde ich mir merken. Den muss ich auch mal ausprobieren.

    Viele Grüße
    Sandra

  5. Was für ein schönes Outfit! Ich mag die Kombination aus den Streifen und den einfarbigen Passen sehr. Und der Kragen gefällt mir auch sehr gut. Wahnsinn, wie viel Weite du nochmal rausnehmen musstest. Sowohl home chic, als auch outside chic dein Outfit! 🙂
    Liebe Grüße
    Christiane

  6. Dein Outfit gefällt mir auch richtig gut. In Schwarz finde ich den Sweat-Rock auf jeden Fall auch Bürotauglich. Mein Outfit werde ich wohl so nicht auf Arbeit tragen, aber es ist ja auch gut ein paar schöne Freizeitoutfits zu haben. Schön, dass du dafür eine eigene Rubrik aufgemacht hast 🙂

    Mit gefällt dein überarbeitetes Blog auch sehr gut. Ich bin auch immer wieder mal am überlegen, ob ich nicht nochmal alles etwas ordentlicher machen könnte, aber wenn ich realistisch bin, fehlt mir einfach die Zeit. Mein Blog ist im letzten halben Jahr so leblos gewesen. Aber irgendwann werde ich mir auch mal ne Domain kaufen 😉

    Lieben Gruß
    minnies

  7. Hallo,

    das hast du toll hinbekommen. Ich beneide euch ja um eure Stoffläden, was ich will, ist zu speziell.

    Hat dir schon mal jemand gesagt, dass du Ähnlichkeit mit Uma Thurman hast, das finde ich jedenfalls

    LG Sue

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.