Ein Mantel aus der Burda easy als “Coatigan”

BurdaEasy CoatiganWenn man auf der Suche nach einem Cardigan ist, der zwar die Funktion eines Cardigans, aber mehr das Aussehen eines leichten Mantels hat, dann ist man mit einem “Coatigan” ganz gut bedient. Das Wort fiel mir in den letzten 2 Jahren hier und da mal auf, aber erst jetzt wo ich etwas in der Art gesucht habe, machte es auch für mich richtig Sinn.

Ich habe wie immer recht lange gesucht bis mir ein Schnitt hundertprozentig gefallen hat. Allerdings wollte ich bei der Suche möglichst bei vorhandenen Schnitten bleiben. Ich besitze so viele Schnitthefte, da war ich mir sicher, dass eines dabei ist das einen Coatigan nach meinen Vorstellungen enthält. Fündig geworden bin ich auf dem Cover der Burda Easy Herbst-Winter 2015. Was mir gleich doppelt gut gefiel: durch diese Wahl habe ich es mir auch einfach gemacht was die Vorarbeit anging: Die Burda Easy Schnittteile überlappen sich nicht und es entfällt das Suchen und Schnittmuster entwirren. Ich hab es mir aber noch bequemer gemacht: Ich habe den Schnitt nicht abgepaust, sondern ausgeschnitten und die Nahtzugabe vorab hinzugefügt. Das macht es um einiges leichter beim Zuschneiden. Vor allem falls ich den Schnitt mehr als nur einmal nähen sollte. Die Schnittteile lagen so weit auseinander, dass es fast überall möglich war einfach 1,5 cm drumherum zu zeichnen. Wann immer dies nicht möglich war, hab ich einfach ein wenig Papier dahinter geklebt und es möglich gemacht.

Richtig schwer getan habe ich mich allerdings vorab mit der Größenwahl. Laut Tabelle liege ich zwischen 38 und 42. Die paar Burda-Schnitte die ich bisher umgesetzt habe, waren mir jedoch immer deutlich zu groß. Obwohl man die Schnittführung keineswegs vergleichen kann, habe ich mir mal meine “Frau Ava” geholt und aufgelegt. Danach hatte ich zumindest die Gewissheit dass die Größe 36 ausreichen wird.

Genäht habe ich den Coatigan dann bei einem gemeinsamen Nähwochenende mit Brina (Brinas Sewingroom). Sie hat mich in Freiburg besucht und wir hatten von Samstag Mittag bis Montag Nachmittag Zeit unsere Nähprojekte umzusetzen und natürlich ganz viel zu quatschen.
Bei all der Planung und der langen Schnittmustersuche im Voraus hat mir die Zeit mal wieder nicht gereicht alles vorher zuzuschneiden. Das habe ich also gemacht als Brina schon bei mir war. Während ich also geschnitten und gequatscht und noch mehr geschnitten und gequatscht habe, kam es mir irgendwann komisch vor, so viele Schnittteile für einen Coatigan zu haben. Habe ich dann erstmal gestoppt um alles zu überprüfen? Natürlich nicht :o) Erst als an einem Schnittteil stand, dass an dieser Linie der Reißverschluss anzubringen sei wurde ich stutzig. Es gab wie in jeder Burda natürlich mehrere Versionen des Schnittes. Unter anderem diese verschließbare Version für Sweat oder Jaquard. Aha… Schneide ich den also gerade mit zu. Macht ja nichts. Auch hübsch!

Wie geplant habe ich aber mit der Titel-version gestartet und mir dafür einen Wollstoff von René Lézard ausgesucht. Dunkelgrau mit grauen Streifen. Meine erste Überlegung war, dass dies schön klassisch zu allem passen würde.

BurdaEasy Coatigan

Der Wollstoff ließ sich ganz toll zuschneiden. Da er nicht ausfranst konnte ich mir die Versäuberungsschritte jeweils sparen. Nur geflust hat er wie blöd. Noch Tage später waren nicht nur Zuschneidetisch, sondern der ganze Nähbereich von den Wollflusen übersät.

Die ausführliche Bilderanleitung auf die ich ein wenig gehofft habe, gab es nur für die Versionen A,B und C. Ich habe Version D genäht. Hier hat Burda einen Zuschneideplan abgebildet und 2 Bilder für die Verarbeitung und das Aufnähen der Taschen gespendet. Davon war ich zunächst etwas enttäuscht. Im Nachhinein muss ich zugeben, dass das gereicht hat. Ich hatte wohl vorab Zweifel, weil ich noch nie einen Mantel genäht habe. Ja, es ist nur ein ganz einfacher Mantel. Ungefüttert, ohne Kragen, ohne Verschluss. Aber dennoch hatte ich ihn noch nicht genäht, daher wohl meine Enttäuschung zwecks der fehlenden Bilder. Ich gehe Kleidungsstücke die ich so zuvor noch nie genäht habe jedes Mal mit dermaßen viel Respekt an, dass ich mir anscheinend immer weniger zutraue als ich eigentlich kann.  Die kurze Beschreibung hat durchaus gereicht und ich habe den Mantel ohne Probleme mit der burdatypischen Kurzbeschreibung nähen können.

Burda sieht übrigens vor, dass alle Säume per Hand genäht werden. Ich wollte den Mantel gerne fertigbekommen und noch weitere Projekte an diesem Wochenende beenden. Ich habe daher nur die Ärmelsäume und den Beleg per Hand und möglichst unsichtbar angenäht.

BurdaEasy Coatigan

Die untere Saumkante habe ich komplett mit der Maschine genäht. Mich stört sowas allerdings nicht. Solange die Maschine schöne Stiche hergibt, darf man die auf meinen Kleidungsstücken sehr gerne sehen.

BurdaEasy CoatiganMir gefallen die Passform und der Look des Coatigans sehr gut. Beim Nähen hatte ich jedoch einen schwarzen Rock und einen schwarzen Rollkragenpullover an. Als ich den Coatigan zum Passformtest überwarf war schnell klar, dass ich so wie ich in dem Moment aussah auch gut zu einer Beerdigung hätte gehen könnte. Ich bin nicht der Typ der Schwarz von Kopf bis Fuß tragen kann. Bei mir wirkt das schnell trostlos. Nachdem ich den Coatigan fertig hatte, bin ich mit Brina erstmal meine ganzen Jerseys durchgegangen um festzustellen, dass nichts von den vorhandenen den Look auflockern könnte. Hilft ja dann alles nichts, dann muss man halt wieder Stoff bestellen ;o)

Die Bestellung ging dann auch direkt raus und nun plane ich ein Langarmshirt aus diesem melierten Stoff von Lillestoff.

Leider habe ich gar keinen Schnitt da, der mit Sitz und Länge gut zum Coatigan passen könnte. Es sollte mindestens über den Po gehen, nicht zu eng, aber auch nicht oversized sein. Ich habe bereits zwei Burda-Schnitte erfolglos getestet. Das eine rutscht mir von den Schultern, das andere war irgendwie generell riesig und unförmig. Ich hätte es mir einfacher vorgestellt einen Shirt-Schnitt zu finden. Mittlerweile ist mir aber gar nicht nicht mehr so sehr danach weiterzusuchen, ich möchte lieber Frühlingskleidung nähen.

Da ich den Coatigan natürlich trotzdem tragen wollte, hab ich ihn mit meinem Wickelshirt von McCall´s getragen. Die Länge ist keineswegs optimal, aber die Farbe finde ich sehr passend als Kontrast zum dunklen Grau:

BurdaEasy Coatigan BurdaEasy Coatigan

Der Wollstoff hält schön warm. Jacken die man schließen kann finde ich allerdings im Alltag um einiges praktischer. Daher freue ich mich als nächstes auf die Sweatversion mit Bündchen und Reißverschluss.

Die Tragefotos wurden (an einem windigen Tag 😉 ) einige Wochen nach Fertigstellung von meiner Nichte gemacht. Der Coatigan hat ihr so gut gefallen, dass sie auch einen haben wollte. Möglichst sogar einen exakten Zwilling. Ich hatte noch Wollstoff über, hätte aber nicht gedacht, dass er noch für einen weiteren Coatigan reichen würde. Wir haben das aber gleich mal geprüft. Die Ärmel mussten wir verlängern, ansonsten konnten wir meine Größe zuschneiden. Den Beleg mussten wir ein bisschen verschmälern, aber ansonsten hat der Stoff gereicht. Nur ein paar winzige Fitzel sind übrig geblieben. Genäht habe ich den zweiten Coatigan dann größtenteils auf einem Nähtreff. Die Handnähte muss ich noch machen, dann kann er sich auf den Weg in den Norden machen.

Ich freue mich jedenfalls sehr, dass der Rest-Stoff direkt seine Bestimmung gefunden hat und nun als Zwilling meines Coatigans einen weiteren Besitzer glücklich macht.

Nach einer gefühlten Ewigkeit gibt es heute endlich wieder einen Me Made Mittwoch, darauf freue ich mich sehr.

Viele Grüße,
Melanie

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerkenMerkenMerken

19 Kommentare zu “Ein Mantel aus der Burda easy als “Coatigan”

  1. So ein Coatigan ist doch ein guter Einstieg ins Mantelnähen. Schön, dass der Stoff trotz der vorher-noch-viel-mehr-zuschneiden-Aktion für eine zweite Version gereicht hat. Deine Nichte kann sich sehr glücklich schätzen, eine so tolle Tante zu haben. Viele Grüße, Mitheissernadel

  2. Ein schickes Mäntelchen, welches sicher zu vielen Outfits passt! Ich mag den schlichten Look sehr.
    Ich habe noch nie Wollstoffe verarbeitet, da ich davon ausgehe, dass diese sich nicht problemlos waschen lassen.
    Wie sieht das mit Deinem Wollstoff von René Lézard aus?
    LG Uta

    1. Bei René Lézard kommt sogar noch das Problem hinzu, dass sie beim Ausverkauf keinerlei Informationen an den Stoffrollen haben. Man weiß also weder die genaue Zusammensetzung noch die Pflegehinweise.
      Ich habe mich auch nicht getraut ihn vorzuwaschen. Bisher habe ich ihn nur ausgelüftet und werde ihn nach Bedarf ausbürsten. Angeblich reicht das auch bei Wolle. Wie glücklich ich damit auf Dauer bin weiß ich nicht. Zum Glück habe ich da eine dunkle, pflegeleichte Farbe erwischt. Bei heller Wolle würde mich das nicht waschen können sicher viel eher stören.

  3. Schöner Mantel/Jacke. An den Schnitt kann ich mich gut erinnern, den habe ich für meine Töchter genäht. Mir haben die Abnäher am Halsausschnitt gut gefallen und einem habe ich eine rückwärtige Mittelnaht spendiert, und abgesteppt.
    lg monika

    1. Vielen Dank! Ja, die Abnäher am Halsausschnitt finde ich auch richtig toll. Und ich finde es etwas schade, dass die auf dem dunklen Stoff gar nicht so sichtbar sind.

  4. Ich konnte gar nicht glauben, dass du noch nie einen Mantel genäht hast, wo du doch so komplizierte Teilchen wie Unterwäsche nähst.
    Dein Erster ist jedenfalls wunderbar gelungen; hast auch einen tollen Stoff verwendet.
    Den Schnitt habe ich auch in guter Erinnerung; ich habe ihn für einen Mantel für die Tochter genutzt.
    LG von Susanne

    1. Komisch gell? Jacken fehlen mir gänzlich und auch Hosen. Beides aber absolute Wunschprojekte. BHs kann ich dafür im Schlaf nähen 😉 Ich hoffe ja sehr, dass ich das in absehbarer Zeit auch über Jacken / Mäntel und Hosen sagen kann. aktuell fehlt mir mehr die Zeit denn der Mut. Wenn ich etwas noch nie genäht habe, dann habe ich gerne ein ganzes Nähwochenende vor mir oder noch besser ein paar Tage am Stück frei.

  5. Ach diesen Schnitt habe ich schon ewig im Auge, nur leider ist mir bisher nicht der richtige Stoff in die Hände gefallen. Deine Version gefällt mir unheimlich gut, der Stoff ist wundervoll. Vielleicht sollte ich nun doch nochmal aktiver nach Stoffen für eine Übergangsjacke gehen… 😉
    Den Kontrast mit dem rosa Shirt finde ich sehr schön, im Endeffekt passt aber ja nun jede Farbe dazu, um nicht nach Trauergast auszusehen. Azurblau wäre da z.b. auch was feines, was ich mir direkt vorstellen kann.
    Deine Beschreibung der burda Anleitung hat mich etwas irritiert, da ich gerade die burda easy wegen der ausführlichen Anleitungen schätze (und ich wähle jedes einzelne mal immer noch die zu großen Größen, da ich mich auf die Maßtabelle zu sehr verlasse -.-). Normalerweise müsstest du dann bei den Modellen A,B,C die Schritte für dein Modell auch dabei haben, nur dass dann entsprechenden Stellen auf Modell D weiter verwiesen wird., weshalb die D Anleitung so kurz ausfällt..
    Liebe Grüße!
    Marta

    1. Das tolle war ja, dass der Stoff mich gefunden hat. Losziehen und Stoffe für ein bestimmtes Projekt suchen fällt mir richtig schwer.
      Tatsächlich dachte ich im ersten Moment auch, dass jede Farbe passt. Aber von den vorhanden wollte nichts so recht passen. Außer eben dieses schon fertig genähte Shirt. Aber generell kann ich mir hellere Blau oder Grüntöne auch sehr gut vorstellen. Ich hatte irgendwie nur dunkle, satte Farben da.
      Die Anleitung war wie du sagst schon ausführlich indem sie immer auf Modelle A-C verwies. Aber die Bilder waren Hauptsächlich für die Details die ich eben bei meinem Mantel nicht hatte. Aber meine Version ist eben auch so schlicht, dass es das ja eigentlich auch gar nicht braucht…. War daher nur eine kurze Enttäuschung.
      Beim nächsten Projekt wüsste ich wohl auch wieder nicht welche Größe ich denn eigentlich hab. 36 ging hier wahrscheinlich bloß, weil der Mantel generell größer geschnitten ist.
      Lieben Gruß, Melanie

  6. Ha, schon fast ein Klassiker, dieser Schnitt. Ich trage ihn derzeit auch wieder hoch und runter. Je nach Stoff schaut die fertige Jacke dann doch immer wieder anders aus. Deine Stoffwahl gefällt mir sehr – die Wolle wirkt immer gleich ein bisschen edel. Und nun können ja noch viele Varianten in anderen Farben folgen – der Schnitt ist jedenfalls gut als Dauerbrenner geeignet.
    Liebe Grüße von Ina

    1. Wie lustig, dass hier grad jeder sagt er hätte ihn auch schon genäht. Als ich mich noch nicht hundertprozentig für den Schnitt entschieden habe, hab ich mal gegoogelt ob ich Tragebeispiele sehe anhand von Blogfotos und hab so gut wie nichts gefunden. Ist aber auch doof nach Burda Easy Herbst/Winter zu googeln. Da lässt es sich doch wesentlich entspannter nach einer “Ginger Jeans” oder so googeln…. Oder eine bestimmte Vogue Nummer….
      Aber ich glaube auch, dass er ein Dauerbrenner werden könnte. Sobald mir ein toller Sweat oder Jaquard über den Weg läuft, werd ich die Variante mit Bündchen und Reißverschluss testen.
      Viel Spaß auch dir mit deiner Jacke. Hast du deine auch verbloggt? Ich gehe einfach mal stöbern 🙂
      Viele Grüße, Melanie

  7. Super schön! Der Stoff ist sehr edel und macht die Jacke noch toller. Ich habe den Schnitt auch schon genäht und mag meine Jacke, der ich aber noch eine Knopfleiste und einen Stehkragen spendiert hatte…. Tolle Gesamtoutfit, einfach klasse. LG Kuestensocke

    1. Lieben Dank!
      Ach wie nett, auch du hast die Jacke schon genäht? Das freut mich grad richtig. Finde ich deine auch auf deinem Blog? Aber ich schaue einfach vorbei, dann sehe ich auch gleich wieder was du neues genäht hast.
      Viele Grüße, Melanie

  8. Dein Coatigan sieht sehr schön aus. Der Schnitt steht Dir gut und das Material sieht traumhaft aus. Ich kann mir gut vorstellen, dass er schwarz in schwarz erst abschreckend aussah, aber mit der leuchtenden Farbe passt es richtig gut.
    Liebe Grüße, SaSa

    1. Danke SaSa! Ich überlege auch schon welche Farbe noch sehr gut gehen würde. Das Tragegefühl ist jedenfalls schön und eine gute Mischung aus gemütlich, aber sehr schick angezogen.
      Viele Grüße, Mel

  9. Oh ja unser Nähewochenende war so toll. Viele neue Ideen habe ich mitgenommen, ich weis garnicht wann ich das alles machen soll.
    Dein Cortigan gefällt mir immer noch super und auch der hat es an denn Wochenenden auf meine to do Liste geschafft. Für ein Basic kannst du dir mal den Schnitt 6964 von Mc Call ansehen. Das ist ein ganz einfacher Basic-Schnitt, wenn er dir zu kurz ist, kannst du ihn ja entsprechende verlängern, ich mag ihn sehr gerne. Vielleicht ist das ja was für dich. Was mir beim Shirt nähen aufgefallen ist, das es bei mir auch stark vom Stoff abhängig ist ob es mir gefällt oder nicht, ich bevorzuge lieber Baumwolljersey. Ich weis ja nicht woraus du deine Probeshirts genäht hast.
    Liebe Grüße
    Brina

    1. Ich freu mich auch schon richtig doll auf das nächste Treffen! Ach wir sehen uns ja generell in diesem Frühling und Sommer richtig viel :o)
      Vielleicht besorgen wir uns direkt so ein Näh-Notizbuch, damit wir immer gleich notieren können was wir noch testen wollen oder wonach wir uns noch mal genauer umschauen im Internet. Das ist ja immer gleich so viel, dass man sich gar nicht alles merken kann.
      Danke für deinen Tipp zum Schnitt. Ja, der sieht wirklich gut aus. Figurbetont und dennoch lässig. Muss ich mal schauen, ob ich den bei deutschen Anbietern finde. Aber ja, so in etwa hab ich mir die Passform vorgestellt.
      Ich kaufe auch fast nur Baumwolljersey. Zumindest für Tages-Shirts. Ich habe vor kurzem einen ganz tollen weichen Viskosejersey gekauft. Der hat sich einfach so gut angefühlt, der musste mit. aber er ist nicht nur ganz weich, sondern auch ganz dünn und ich möchte Nachtwäsche draus nähen.
      Viele Grüße, Mel

  10. Gib den Mantel ggf in eine gute Reinigung. Mantelstoff aus wolle vorher mit viel Dampf (Tuch dazwischen) oder nassen tüchern drauf heiss bügeln… dein coatigan ist so toll dass du sicher mehr in diese Richtung nähen wirst… lg Sarah

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Durch das Absenden deines Kommentars stimmst du den Richtlinien zum Datenschutz zu.