kurze Version der Winslow Culottes mit JerseyCamiSole Sommertop

Werbung, da Schnitthersteller, Stoffhändler und Marken genannt werden. Alles selbst gekauft

Die erste Winslow Culottes die ich mitte Juni genäht habe wurde sofort ein absolutes Lieblingsstück in meinem Kleiderschrank. Ich habe sie rauf und runter getragen in den letzen Wochen, da sie unschlagbar bequem ist und bei den warmen Temperaturen auch so schön luftig. Genäht hatte ich da die Version C (3/4 lang) mit Gummibund am Rücken.

Diesmal sollte es die Originalversion werden. Also normaler Bund mit nahtverdecktem Reißverschluss. Die Länge habe jedoch nicht ich ausgesucht sondern der Stoff. Ich habe ihn im letzten Herbst gekauft: Ein schimmernder Crêpe von Atelier Brunette in der wunderschönen Farbe Chestnut. 2 Meter hatte ich bestellt.
Als er ankam hab ich ihn sofort gewaschen, gebügelt und dann……… auf das Fensterbrett hinter dem Bügelbrett gelegt!! Keine Ahnung was ich mir dabei gedacht habe, aber dort lag er nun ein dreiviertel Jahr lang 🙁 Wer kann sich vorstellen was passiert ist?? Der zusammengefaltete Stoff ist natürlich an einigen Stellen richtig schön ausgeblichen. Mit Ach und Krach konnte ich die Schnittteile der kürzesten Winslow-Version auf den nicht-verblichenen Bereichen auslegen. Diese Version ist um einiges kürzer als meine Wohlfühllänge, aber ich wollte es trotzdem ausprobieren. Mein Fazit dazu: Ich finde die Länge gewöhnungsbedürftig, aber die Hose trotzdem sehr sehr schön. Stoff, Farbe und Schnitt sind einfach so toll, dass ich auf die Länge einfach gar nicht so sehr achte 😉

Ich habe diesmal Größe 6 genäht. Beim ersten Mal hatte ich Größe 8 gewählt, musste aber sehr viel Weite aus dem Gummiband rausnehmen.  Da hier aber kein Gummiband vernäht ist, sollte ich mit dieser Hose besser nicht zu einem All you can eat gehen, denn sie passt nun an der Taille wie angegossen.

Die Farbe Chestnut oder auch Rostrot gefällt mir schon seit letztem Jahr unheimlich gut und ich habe ein paar Stoffe in der Farbe ergattert. Seit dieser Zeit schaue ich immer mal wieder nach Overlock-Konen in dieser Farbe. Bei der Nähmaschine schaue ich immer, dass Garn und Stoff perfekt zusammen passen. Aber auch für die Overlock mag ich es gern, wenn die Farbe zumindest ähnlich ist. Aber rostrote Konen kaufen? Keine Chance!! Falls doch jemand einen Tipp hat, der ist sehr willkommen. Ich habe mir nun erstmal mit Madeira Aerofil ausgeholfen. Farbnummer 8651 passt perfekt zu Chestnut.

Ich hatte zunächst nur einen nahtverdeckten Reißverschluss in Orange. Dass Atelier Brunette auch die passenden Knöpfe, Bänder und Reißverschlüsse liefert, wusste ich lange nicht. Ich hatte die Stoffe bisher immer nur in deutschen Shops gekauft, die eben nur Atelier Brunette Stoff führten, aber kein Zubehör. Als ich den Chestnut Reißverschluss bei der Stoffquelle sah war die Hose längst angefangen. Und obwohl ein nahtverdeckter Reißverschluss ja (wenn es denn gut läuft) nicht sichtbar ist und nur der Zipper rausschaut, war ich sehr glücklich über den Fund und musste ihn kaufen. Der Reißverschluss ist einfach das perfekt passende i-Tüpfelchen für die Hose.

Die Hose war übrigens frisch gebügelt. Das ist wirklich der einzige Nachteil des Stoffes: Bügeln geht super, hält aber nur so lange an, bis man sich kurz bewegt hat. Dafür fällt der Stoff wunderbar fließend für den Winslow-Schnitt mit den großen Falten.

Ich wusste lange nicht mit welcher Shirt-Farbe ich die Hose kombinieren sollte. Im Kleiderschrank hatte ich jedenfalls nichts passendes. Während ich auf den Reißverschluss gewartet habe, hab ich mich dann mit der Shirt-Problematik beschäftigt. Der einzige im Stash befindliche passende Stoff war ein cremefarbener Mikrofaser von Sewy den ich eigentlich für ein Unterkleid gekauft habe. Stattdessen wurde nun ein JerseyCamiSole Top daraus. Die Verarbeitung habe ich wieder verändert und hier schon beschrieben, bzw. am Ende des Beitrages auch noch mal zusammengefasst.
Der Mikrofaser schimmert ebenso wie der Crêpe der Hose leicht und daher passt beides wirklich perfekt zusammen. Man sieht das auf den Fotos leider nicht, aber der leichte Glanz und diese glatte Oberfläche machen das Outfit gleich schicker / hochwertiger.

Die Fotos hat mein Mann in der Abendsonne gemacht, als wir gerade auf dem Weg zum Sommerfest in unserem Ort waren. Ich habe mich auf dem Fest in dem Outfit sehr wohl gefühlt. Wir waren übrigens mit den Rädern dort und das ist eben das perfekte an der Winslow Culotte: Sie fällt wie ein Rock und ist dennoch eine Hose mit der man perfekt Radfahren kann. Einfach nur praktisch!!

Mir war übrigens von Anfang an klar, dass ich alle 4 Versionen des Schnittes testen werde. Und dann gibt es ja auch noch weitere Hacks.… Es wird also in Zukunft noch mind. 2 weitere Winslow-Culottes-Berichte geben 🙂

Macht’s gut,

Fakten, zusammengefasst:

  • Winslow Culottes von Helen’s Closet in der Version A; Größe 6
    Stoff: Crêpe von Atelier Brunette in der Farbe Chestnut; bestellt bei “Elsbeth und ich”
  • JerseyCamiSole vom Schnittduett
    Größe 36
    Änderung: Komplettbeleg zugeschnitten aus Vorder- und Rückenteil statt Belegstreifen
    (und andersrum angezogen: Vorderteil mit tieferem Ausschnitt als Rückenteil)
    Stoff: Mikrofaser cremeweiß von Sewy

2 Kommentare zu “kurze Version der Winslow Culottes mit JerseyCamiSole Sommertop

  1. Guten Morgen Melanie,
    wir haben anscheinend ein ähnliches Farbschema. Ich hab mein Overlockgarn bei Naehmit.de gekauft. Ansonsten nutze ich auch schon mal vier Garnrollen von Butinette, wenn ich keine passendes Overlockgarn finde. Die Rollen von Butinette können beim schnellen Nähen gut abrollen.
    LG Eva

  2. Ein super schönes Outfit! Die Farbe ist wirklich toll, kann deine Begeisterung gut nachvollziehen! Ich finde die Länge gut an dir! Aber das ist ja was ganz persönliches, also rede ich dir da natürlich nicht rein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Durch das Absenden deines Kommentars stimmst du den Richtlinien zum Datenschutz zu.