Mein erstes Ogden Cami mit neuer Winslow Culotte

Das Ogden Cami ist eines der Schnittmuster, das ich nach Erscheinen unbedingt haben wollte, da es sehr bald überall aufploppte und gefühlt von allen genäht wurde (und immer gut aussah). Gekauft habe ich es 2016 und wahrscheinlich habe ich es auch zu der Zeit zugeschnitten. Ich weiß es nicht mehr. Denn nachdem ich es zugeschnitten habe, verließ mich die Lust darauf es zu nähen, weil ich den Stoff eigentlich längst nicht mehr mochte.

Aber vor ein paar Wochen kam hier im Süden (wie jedes Jahr im Mai) statt Frühling einfach sofort der Sommer mit Temperaturen um die 30 Grad. Ich hatte ich wieder mal nicht genügend Sommerklamotten und brauchte dringend ganz leichte, luftige Kleidung. Mir macht die Hitze von Jahr zu Jahr mehr zu schaffen und ich möchte bei Temperaturen über 25 Grad einfach nur noch super dünne, luftige Stoffe und Schnitte tragen. Ich habe mich wieder an das bereits zugeschnittene Ogden Cami erinnert – denn das war so ein Stoff – und beschlossen es nun endlich mal zu nähen. Wenigstens als Probe-Ogden.

In Gedanken hatte ich dazu auch bereits eine Winslow Culotte an. Obwohl mir der gemusterte Stoff nicht mehr gefällt, muss ich doch zugeben: er ist wunderbar luftig und passt doch sehr gut zu meiner Winslow (Version C) die ich 2019 genäht habe und wirklich gerne trage.

(Hier gibt es deutlich schönere Bilder von der ersten Winslow Culotte)
Mein Ogden Cami habe ich um 7 cm verlängert. Ich glaube ich hatte damals gelesen, dass es einigen zu kurz dafür war es in die Hose oder den Rock zu stecken. Das Lining hatte ich zunächst in der Originallänge belassen. Beim Probetop habe ich aber gemerkt, dass das wirklich sehr knapp bemessen ist.

Das Top aus der Atelier Brunette Viskose „Posie Blue“

Dieses Top habe ich aus einem misslungenen Kleid herausgeschnitten: Das Eliana Dress von Pauline Alice saß so schlimm und unförmig an mir, dass ich die vielen notwendigen Änderungen gar nicht erst angegangen bin. Stattdessen wanderte es in den Stoffschrank um irgendwann ein neues Leben als Top weiterzuführen. Es war aber nicht nur der Schnitt der blöd saß und mir nicht gefiel. Das Kleid war Knielang und hatte lange Ärmel. Und so von Kopf bis Knie sah so viel Dunkelblau einfach nicht gut aus an mir.

Ohne Ärmel und in Kombination mit viel „Pecan“ (zur Hose gleich mehr…) finde ich es wunderbar. Vor allem weil sich die Farbe der Hose sehr ähnlich auch im Top wiederfindet. Perfect Match!!

Das Lining habe ich nicht aus dem gleichen Stoff zugeschnitten. Die Viskose ist nicht blickdicht und es sah komisch aus, wenn zwei Lagen davon übereinander lagen. Davon mal abgesehen hätten die Viskosereste für ein verlängertes Lining auch gar nicht mehr gereicht. Für diese zweite Version habe ich das Lining dann nämlich um 7cm verlängert. Verwendet habe ich ein Sport-Lycra (Italian Matte Lycra, siehe mein Fahrrad-Outfit sowie auch mein Lauf-Outfit). Das fand ich praktisch für den Sommer und es passte farblich einfach perfekt zum Außenstoff. Zudem hat es die Vorteile, dass es blickdicht ist und, dass ich das Lining gar nicht säumen musste.

Das Ergebnis gefällt mir richtig gut und es trägt sich wunderbar. Vor allem kombiniert mit meiner neuen Winslow Culotte von Helen’s Closet.

Die Winslow Culotte – Version D
Die ist auch frisch fertig geworden. Nachdem ich nun schon Version A (ganz kurz, mit Reißverschluss) und Version C (7/8 ? – mit Gummiband am Rücken) genäht habe, wollte ich gerne noch die lange Version D haben. Und weil meine blaue Gummizug-Variante soooooo bequem ist, habe ich mich wieder an der Anleitung vom Blog orientiert. Ich mag das Outfit sehr

Der Stoff (Tencel Smoothe Drake Teil Pecan von Meter Meter) –  fällt perfekt für diesen Schnitt.

Trotzdem ist die Länge ungewohnt. von 7/8 (oder 3/4?) auf ganze Länge ist es eigentlich nur ein kleiner Schritt. Und dennoch wirkt die Culotte nun komplett anders als meine Blaue. Um einiges eleganter… Als ich die Bilder zusammen mit dem Viskose Ogden Cami gemacht habe, hatte ich eigentlich gar nichts vor und fühlte mich fast ein wenig overdressed.

Typisch für die Winslow Culotte, sieht man ihr auf den ersten Blick nicht an, dass sie eine Hose ist. Ebensogut könnte es ein langer Rock sein. Auf den nächsten Fotos stehe ich doch recht unnatürlich da, aber ich wollte dass man erkennt, dass ich eine Hose anhabe 😉

Aber kommen wir noch mal zurück zum Ogden Cami: Auch nicht in die Hose gesteckt und lässig zur Morgan Jeans kombiniert habe ich mich in dem Top sehr wohl gefühlt.

Da der Sommer ja leider noch eine ganze Zeit lang bleiben wird (ich bin ein Herbst- und Winter-Fan) muss ich jetzt leider noch mehr Viskose kaufen um mir noch mind. 2-3 weitere Ogden Camis zu nähen.

Damit kehre ich euch jetzt den Rücken zu….

… und wünsche einen schönen Me Made Mittwoch!!

Lieben Gruß

8 Kommentare zu “Mein erstes Ogden Cami mit neuer Winslow Culotte

  1. Hi Melanie,

    willkommen in der Welt-der-Ogden-Anhängerinnen :-). Finde das Oberteil wirkt jenachdem mit welcher Hose Du es kombinierst anders. Klasse! Tolles Upcycling von dem ehemaligen Kleid.

    Lieber Gruß,
    Muriel

  2. Wie schön, dass Du den zauberhaften Atelier-Brunette-Stoff retten konntest! Das Top sieht so zauberhaft aus und zur Culotte einfach perfekt. Die gefällt mir übrigens auch sehr. So ein cooler edler Look. Trage das oft so – Komplimente sind Dir da sicher. Overdressed finde ich das nicht.
    Liebe Grüße von Ina

  3. Die bodenlange Winslow und das Ogden Cami sind so eine tolle Mischung. Was für ein schickes Outfit. Trag es einfach jeden Tag, ich finde ja overdressed gibt es nicht, schon gar nicht mit selbstgemachten Sachen 🙂
    Grüße,
    Tina (die sich jetzt nochmal Gedanken macht, ob sie sich mit so einem freizügige Oberteil nicht doch wohl fühlen könnte)

  4. Wow, beide Ogden/Winslow Kombis sehen wahnsinnig schön aus an dir! So ist das manchmal mit Stoffmustervorlieben – die ändern sich. Mein gerade genähtes Tshirt ist auch ein Probeteil aus einem Uralt-Stoff, dessen Retromuster nicht mehr so wirklich mein Ding ist. Aber fertig genäht gefällts mir doch ganz gut, vielleicht freundest du dich auch noch an mit deinem bunten Top!

  5. Super! Mir gefällt das Top richtig gut an dir. Gerade auch in der Kombi mit der Winslow. Ich bin immer begeistert, wie du deinen Farben treu bleibst. Sehr stimmig!
    VG Miriam

  6. Das kannst du in allen Variationen sehr gut tragen. Ich finde du musst noch mehr Stoff kaufen, ich hätte nämlich gerne noch richtig Sommer… ,-) lg Sarah

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Durch das Absenden deines Kommentars stimmst du den Richtlinien zum Datenschutz zu.