Me Made Mittwoch #2 – Sweatshirtkleid “kapuziert.4us” von Leni Pepunkt

Ich hab mich diesmal an einem Sweatshirtkleid versucht. Genäht nach dem ebook kapuziert.4us

Der Anfang ging recht fix. Ich wollte unbedingt die Kombination Dunkelblau mit Curry. Aber nur dezent, nicht allzu quietschbunt. Leider reichte der Sweatshirtstoff nicht für die Armbündchen, daher habe ich blauen Bündchenstoff genommen. Und auch das hätte gerne noch wesentlich länger sein dürfen, die Ärmel sind mir insgesamt definitiv zu kurz. Ich muss generell wirklich lernen mehr Stoff zu kaufen.
Die Taschen waren auch nicht so kompliziert wie ich vermutet habe. Allerdings tragen sie im fertigen Zustand doch etwas auf. So richtig schön sitzt das nur, wenn ich die Hände auch wirklich in den Taschen vergrabe.
In der Taille habe ich einiges wegnehmen müssen, habe dies jedoch nur über den Taschen machen können. Vielleicht ist hier auch der Fehler und die Taschen wirken daher etwas ausladend…?

Da ich keinen überlangen Pullover über einer Jeans tragen wollte sondern definitiv ein Kleid, habe ich es noch etwas länger gemacht. Die Curry-Erweiterung gehört nicht zur Originallänge, die habe ich dazu gemogelt.

Insgesamt gefällt es mir schon ganz gut. Allerdings bin ich auf die blöde Idee gekommen die Kapuze wegzulassen. Stattdessen wollte ich aus einem Jerseystreifen (in Curry) einen Halsausschnitt machen. Den hab ich diesmal auch schön brav im schrägen Fadenlauf geschnitten. Ab da an saß ich dann nur noch fluchend vor der Nähmaschine. Der Schnitt ist nunmal einfach ein Schnitt für einen Kapuzenpullover. Hätt man bei dem Namen ja auch drauf kommen können. Und bei der Tatsache, dass zwar alternative Taschen aber eben kein alternativer Ausschnitt angeboten wird auch. Aber wer nicht schauen kann muss länger nähen. Was ich auch probiert habe, der Halsauschnitt wollte einfach nicht werden. Obwohl ich den Halsausschnitt gecovert habe, stand er richtig doll ab, das sah wirklich nicht schön aus. Alle Versuche das noch zu retten gingen ordentlich schief. Am Ende half nur noch komplett abschneiden.

Da ich keinerlei Ahnung hatte, wie ich einen neuen, besseren Ausschnitt hinbekommen hätte, hab ich nun nur noch den abgeschnittenen Ausschnitt gecovert.
Nun ist der Ausschnitt viiiiel weiter als geplant. Aber ich nehm das jetzt einfach mal als gegeben.
Ist dann nun eben lässige Version jetzt…

Ich werde das Sweatshirtkleid trotzdem mit Würde tragen und zwar gleich heute auf der Arbeit!!

Was heute sonst noch so getragen wird ist wie immer hier im Me Made Mittwoch Blog zu sehen

9 Kommentare zu “Me Made Mittwoch #2 – Sweatshirtkleid “kapuziert.4us” von Leni Pepunkt

  1. Das Kleid sieht toll aus – die Farben sind sehr schön gewählt. Falls Du noch etwas von Curry Stoff hast, könntest Du diesen auch als Ärmelbündchen – etwas länger – verwenden. Der Ausschnitt passt schon gut zum Schnitt – mir wärs allerdings etwas zu *kalt*. Ehrlich gesagt hab ich mit Ausschnitten auch immer wieder meine Probleme. Da hab ich auch oft Schwierigkeiten die richtig hinzubekommen.
    LG

  2. Ich dachte, der Ausschnitt muss so weit sein! Find ich nämlich gut! Auch die Kombination von blau und curry – hat was! Ich würde dieses Kleid genau so anziehen … Kapuze find ich persönlich nicht so toll und mit nem engeren Ausschnitt wäre es nicht so ungewöhnlich!
    Christel

  3. Mir wäre der Ausschnitt auch zu kalt, aber es sieht auf den Bildern so aus, als ob es so sein sollte. 🙂

    Als völlig kenntnisloser Laie frage ich mal: hättest du nicht die Kapuze erst einmal vorbereiten können (näht man die einzeln da dran, oder wölbt man den Stoff irgendwie so zurecht? herrjee, ich hab echt so GAR keine Ahnung) und dann "einfach nur" den Zipfel abschneiden? Dann müsste sich doch so eine Art riesiger Kragen ergeben, der so locker in sich zusammenfällt? Das hätte bestimmt auch cool und lässig ausgesehen. Behaupte ich jetzt mal. Naiv, wie ich als Nicht-Näherin so bin. 😉
    Liebe Grüße, Süße!
    von deiner Lästerschwester

  4. Die Kragenlösung werde ich sicher auch mal probieren. Allerdings ohne vorher eine komplette Kapuze zuzuschneiden 😉 An dem Kleid wollte ich aber definitiv einen normalen Ausschnitt haben. Ich zähle den viel zu weit gewordenen jetzt einfach mal unter die "normalen" Ausschnitte. Dann klingt es nicht so nach Scheitern 🙂
    Kapuze folgt aber auch noch. Allerdings für einen normalen Hoody. Nicht als Kleid.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.