Me Made Mittwoch #4 – Ankerpulli (Schnitt von Leni Pepunkt)

Mein neuestes Werk: ein Pullover.

Man könnte jetzt natürlich meinen, dass mein heutiger Beitrag zum MeMadeMittwoch nix Neues bietet. Pullover. Achso. Hatten wir doch gerade erst. Schnittmuster kennen wir auch schon.
Aaaaaber: für mich gab es ganz viele Gründe vor allen anderen Nähprojekten noch einen weiteren Pullover dazwischen zu schieben, denn:

  • Mein Schrank war quasi pulloverlos
  • Der letzte Pullover war sofort mein Lieblingskleidungsstück
  • Die Passform wie angegossen, oder nee: auf den Leib geschneidert ist wohl die bessere Floskel für eine Hobbynäherin
  • und dabei ist er auch noch urgemütlich
  • ich wusste bereits wie er genäht wird und musste mich nicht mehr durch Anleitungen wühlen
  • Schnittmuster war bereits ausgedruckt, zusammengeklebt und ausgeschnitten (ist ja nicht gerade meine Lieblingsarbeit. Abpausen übrigens auch nicht.)
  • Die Farbzusammenstellung für den neuen hatte ich bereits im Kopf als der erste gerade fertig genäht war
  • Mein Freund war schon vom ersten begeistert, das spornt natürlich auch an hier noch weitere folgen zu lassen.

Einen Unterschied gibt es dennoch: ich habe zum ersten Mal ein Kleidungsstück bestickt. Kein Gemurkse, keine krummen Versuche (auf das richtige Vlies kommt es halt doch an). Und damit habe ich auch das erste Projekt erstellt in dem  gleich 4 Maschinen ihre Arbeit leisten mussten:

Die Overlock durfte natürlich den Pulli nähen
Die Coverstitch habe ich für die Eingrifftaschen und den Saum verwendet.
Die Nähmaschine hat die Kapuze abgenäht.
Die Stickmaschine kam für den Anker und das Papierschiffchen zum Einsatz.

Eigentlich sind dies ja nur Kombimaschinen:
1. Overlock-Coverstitch-Kombi und 2. Näh-und Stickmaschine.
Mittlerweile geht mir das Umbauen von einer zur anderen Funktion so dermaßen fix von der Hand, dass es überhaupt kein Problem ist und ich mich auch nicht davor drücke jetzt eben eine Covernaht zu machen und dann gleich weiter mit der Overlock zu arbeiten.
Auch die Farben der Konen werden wo es nur geht abgestimmt, die Angst vorm Einfädeln war komplett unbegründet.

Stoff und Schnitt wie auch hier schon beschrieben:

Sweatstoff: “marineblau” von Stoff und Stil
Bio-Jersey: “Whale and Anchor” von lillestoff
Schnitt: ebook “Kapuziert.4us” von Leni Pepunkt

Und das Ergebnis des neuen Pullovers: Genauso hab ich ihn mir vorgestellt!! Ich mag jetzt unbedingt noch mehr bestickte Kleidungsstücke haben, das macht wirklich Spaß.

Und der Freund: findet ihn noch besser als den ersten!! Dieser ist jetzt sein Lieblingskleidungsstück (zumindest an mir).

Demnächst muss ich dann mal mein Versprechen einlösen und ihm auch endlich etwas nähen. Steht ja schließlich auch auf der to sew list: “Hoodie für den Freund”.

Jetzt geh ich mal schauen, was die anderen Näherinnen sich auf den Leib geschneidert haben beim MeMadeMittwoch.

11 Kommentare zu “Me Made Mittwoch #4 – Ankerpulli (Schnitt von Leni Pepunkt)

  1. Wunderbar maritimer Hoodie! 🙂 Da stimmt einfach alles. Ich bin ja was Coverlock und Co. angeht etwas faul und hab mich noch nicht so sonderlich mit meiner Maschine beschäftigt (ich verarbeite sowieso wenig Strick), Hauptsache die Fadenspannung beim Versäubern stimmt. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.