Morgenmantel für den Mann: Lahja Dressing Gown von Named

Lahja MorgenmantelErster Zwischenstand zum Morgenmantel Sew Along

Im Rahmen des Morgenmantel Sew Alongs von Muriel (Nahtzugabe 5cm) nähe ich drei Projekte (hier nachzulesen). Mit Projekt 1 (für meine Nichte) und Projekt 2 (für mich) hab ich noch nicht mal angefangen. Dennoch habe ich heute etwas zu berichten.
Der Morgenmantel für meinen Mann ist fertig !! Ich könnte jetzt bis zum Finale warten ihn zu zeigen. Aber da ich zu den anderen Projekten noch nichts zu erzählen habe und es eh super selten vorkommt, dass ich etwas für den Mann nähe, verdient sein Projekt jetzt einfach schon einen eigenen Blogpost.

Ein bisschen passt es ja auch zum heutigen Sew Along Thema “Ich habe mich für einen Schnitt entschieden“.
Genau genommen hat sich aber mein Mann für den Schnitt entschieden. Ich habe ihm eine kleine Auswahl von Männer-Morgenmantel-Schnitten gezeigt und er hat sich den “Lahja Dressing Gown” ausgesucht. Den hab ich dann direkt bestellt. Vorteil für mich: Eine A0-Datei ist dabei, somit konnte ich auch gleich den Plott bestellen und anschließend einfach ausschneiden und loslegen. Das mag ich ja  🙂

Die Vorbereitung
Meine erste Hürde war: Zu wenig Stoff  😮
Als ich bei KBC war stand der Schnitt noch gar nicht fest und ich dachte tatsächlich ich nehme mal großzügig 3 Meter mit. Ähm.. ja… Die Anleitung sieht 3,45 m vor. Sie übertreiben leider nicht, man benötigt diese Länge wirklich. Hinzu kommt leider, dass mein Stoff lediglich eine Breite von 1,35m hat. Ich habe ganz kurz überlegt diesen Stoff doch nicht dafür herzunehmen. Aber bis ich dann wieder einen passenden Ersatz gefunden hätte, wäre der Sew Along vorbei und der Mann garantiert das restliche Jahr ohne Morgenmantel. Also Schnittmuster-Tetris. Muss man als Hobbyschneider ja oft genug durch. Wie ich es auch gelegt habe – es hat nur geklappt indem ich den Mantel kürze. Ich habe dann genau die Mitte zwischen Männer- und Frauenversion gewählt. Und selbst das hat dann lediglich millimetergenau gepasst. Sogar die Ärmel musste ich etwas kürzen. Aber vielleicht ganz gut so, damit es dann wieder zur Gesamtoptik passt.

Lahja_4_AufhaengerWas mir dann beim Loslegen direkt negativ aufgefallen ist: Der erste Punkt der Anleitung verweist auf das Anbringen der Bügeleinlage. Auf den Schnittteilen steht allerdings kein Wort davon (nur “cut 2” und das bezieht sich in meinen Augen auf den Stoff). In der Anleitung selber ist dies schon eindeutig ersichtlich an den Zuschneideplänen. Aber ich benötige sowas definitiv auf den Schnittteilen und mag nicht bei jedem neuen Zuschnitt die Anleitung hernehmen müssen. Ich musste also doch noch mal zuschneiden. Damit war ich eigentlich längst durch und habe mich bereits auf das Nähen gefreut. Und wenn ich einen Vorbereitungsprozess wirklich gar nicht leiden kann dann ist das Zuschneiden von Bügeleinlage.

Wo ich ebenfalls selber dran denken musste ist ein Aufhänger. Ein Morgenmantel der permanent in Gebrauch ist soll meiner Meinung nach aufgehängt werden können.

 

Das Nähen
Die Arbeitsschritte sind leicht und gut nachvollziehbar.
Nicht so gut gefiel mir der Punkt für die Gürtelschlaufen. Die Enden der Schlaufen sollen zusammen an einer Stelle angebracht werden. Wenn man das macht, steht aber doch die Schlaufe recht doll zur Seite weg. Ich habe es daher nicht so übernommen, sondern weit auseinander, so wie es auch beim ASAKA Kimono gemacht wird.

Lahja_8_Schlaufen

Für den Kragen hab ich die linke Stoffseite genommen. Die sieht wirklich toll aus und ist viel zu schade für “nur innen”. Ich finde auch, dass es dem ansonsten grauen Morgenmantel einen schönen “Farb”tupfer gibt.

Lahja Morgenmantel

Die Kragenlösung finde ich übrigens sehr schön. Der Kragen wird nicht einfach nur angenäht und versäubert, sondern so angebracht, dass man innen die Nahtzugaben nicht sieht. Nur das anschließende “im Nahtschatten nähen” wollte bei mir nicht klappen. Dadurch, dass ich elastischen Stoff verwendet habe, hat sich die untere Stoffseite ganz doll verzogen. Davon habe ich allerdings beim Nähen von oben gar nichts gemerkt und es erst gesehen, als der gesamte Kragen von außen toll und von innen fürchterlich aussah. Ich habe alles (recht mühsam) wieder aufgetrennt und den Stoff für einen erneuten Versuch mit Stylefix aufgeklebt. Das Nähen klappte damit ganz gut. Im Nachhinein frage ich mich aber ob das okay war, da der Morgenmantel ja auch gewaschen wird. Mittlerweile hab ich von Muriel den Tipp bekommen, dass es auch Wondertape gibt das sich beim Waschen auflöst. Was jetzt mit dem Stylefix nach der Wäsche passiert weiß ich nicht. Ein bisschen ängstlich bin ich da jetzt tatsächlich.

Die Taschen habe ich etwas abgeändert, damit sie auch den Farbkontrast bekommen. Laut Anleitung wird der Außenstoff eigentlich nur nach innen weggeklappt und umgenäht. Aber ich mag den Kontrast hier ebenfalls sehr.

Lahja Morgenmantel

Zu guter letzt habe ich den Kontrast auch noch mal bei den Ärmeln angewendet. Laut Anleitung werden die Ärmel nach innen umgeschlagen. Auf allen Bildern von Named werden die Ärmel aber gekrempelt getragen. Ich habe mich für die Zwischenlösung entschieden. Ich krempel ebenfalls, habe das aber festgenäht, das ist im Alltag einfach praktischer.

Lahja Morgenmantel

Mein Mann ist sehr zufrieden. Auch weil der Stoff soooo weich ist. Darauf war ich übrigens während des gesamten Nähprozesses mega neidisch. Bestimmt 12 x habe ich gedacht “man ist der Stoff schön weich!!” Der Mann wollte den Morgenmantel gerne sofort nach Fertigstellung haben. Bisher durfte er aber nur Probetragen, denn ich musste ihn jetzt erstmal bei ordentlichem Licht fotografieren. Was freue ich mich in dieser Hinsicht auf den Sommer!!! Jetzt sind die Fotos im Kasten (und auf dem Blog) und der Morgenmantel hat den Besitzer gewechselt. Projekt 1 von 3 ist damit sehr erfolgreich abgeschlossen.

 

Fazit zum Schnitt
pro:
sehr einfach zu nähen
und dennoch schick genug
Named schreibt zwar, dass man nicht dehnbare Materialien verwenden soll, aber mein Fazit ist: er ist aus verschiedensten Materialien nähbar (meiner ist ein Viskose-Gemisch und fühlt sich an wie ein mega weicher Mix aus Jersey und Sweat).

contra:
Angaben auf dem Schnittmuster ungenau (fehlende Infos zur Einlage)
laut Schnitt / Anleitung kein Aufhänger

Lahja MorgenmantelWas mich anfangs verwirrt hat: Man kann den Schnitt als „Lahja Dressing Gown Men’s“ oder „ Lahja Dressing Gown Women‘s“ bestellen. Also keine Kombi-PDF?? Das sah dann erstmal so aus als müsste ich 2 x 10€ bezahlen wenn ich den Morgenmantel in der Männer- und Frauen-Version haben möchte. Und die Schnitte lassen sich eben auch einzeln in den Einkaufswagen legen. Würde man dies tun würde man sich später ärgern, denn in der Männer-Version (ich habe zum Glück nur diese bestellt) ist auch die Frauenvariante drin (und anscheinend eben auch umgekehrt). Das ist sehr sehr verwirrend.
Zu deren Verteidigung: Im jeweils ersten Bild ist ein dicker Kreis abgebildet mit “2 in 1“ und auch in der Technischen Zeichnung ist eine kurze Version des Morgenmantels ebenfalls abgebildet. Dass kurz = Frau und lang = Mann ist steht da aber eben nicht. Ich finde es jedenfalls sehr verwirrend, wenn ich eine Men’s Version und eine Women’s Version extra kaufen kann. In der Beschreibung ist erklärt worin sich die Versionen unterscheiden. Aber eben nicht, dass es sich um ein und dasselbe Produkt handelt.
Ist man dann später Besitzer des PDFs, ist in den einzelnen Ebenen des PDFs erkennbar, dass S für Männer als M für Frauen hergenommen wird, L für Männer ist M für Frauen usw. Für Frauen ist dann eine andere Längen-Markierung in der Gesamtlänge und für den Ärmel eingezeichnet (aber nicht weil die Frauenarme kürzer sind, sondern weil die Frauenvariante nur ¾ Ärmel vorsieht). Nunja, ich bin froh, dass ich erstmal nur die Männerversion gekauft habe.

Solche Ebenen innerhalb des PDFs finde ich übrigens immer sehr praktisch, da man die Größen die man nicht benötigt ausblenden kann. Ich schicke wie gesagt immer eine A0 Datei zum Plotten. Wenn ich vorab schon weiß, dass ich wirklich nur eine Größe benötige, finde ich es super wenn eben auch nur diese eine Größe auf dem Plot ist und ich noch bequemer ausschneiden kann.

Also da ich nun weiß, dass ich auch eine Frauenvariante besitze: Vielleicht mag ich den ja auch irgendwann mal für mich nähen. Es gibt noch nicht viele Beispiele im Internet, aber Nina (Kleidermanie) ist sehr begeistert und hat schon mehrere Varianten genäht. Sie zeigte Lahja schon vor einiger Zeit bei Instagram, mittlerweile aber auch in einem Blogpost.

Jetzt ist der Mann erstmal glücklich und ich freue mich, dass er schon am Jahresanfang benäht wurde, da kann die Bilanz noch wachsen. Im letzten Jahr ist er mit einem einzigen Kleidungsstück nämlich deutlich zu kurz gekommen.

Mit meinem Morgenmantel geht es in den nächsten 1-2 Wochen erstmal nicht weiter. Ich habe Flanell-Stoffproben bestellt und bin noch nicht so ganz zufrieden. Ich werde auch bei einem anderen Shop noch mal Stoffproben bestellen. Es zieht sich also noch. Weiter mache ich dann erstmal mit dem Kimono für die Nichte.

Euch auch weiterhin viel Spaß beim Morgenmantel nähen,
Melanie

 

MerkenMerken

MerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

14 Kommentare zu “Morgenmantel für den Mann: Lahja Dressing Gown von Named

  1. Da verstehe ich, dass dein Mann den gleich anlassen wollte. Aber so ist das Leben mit einer Bloggerin. Wobei ich mir inzwischen überlege ein Photostudio zu mieten, weil ich von den Wintersachen nie was ablichten kann bevor ich es dann doch einfach anziehe.

    1. Ich habe schon überlegt mir so eine Photolampe zu kaufen…. Hin und wieder gibt es die mal bei Ebay. Aber so ein kleines Starterpaket ist auch gar nicht sooo teuer. Ist aber mehr eine Platz- denn eine Kostenfrage. Seit wir ein Keller-Gästezimmer haben ist die Idee aber wieder da und wäre sogar umsetzbar. Das wäre echt soo schön jederzeit Fotos machen zu können…..
      Ich glaub das kann jetzt auch nicht jeder Blogger nachvollziehen, aber ich mache generell einfach gerne Fotos, daher wäre das schon spannend für mich…

  2. Der Mantel ist total schön geworden. Ich finde die Idee mit dem weißen Kontrast sehr schön. Das wirkt sehr raffiniert. Für die anderen zwei Mäntel wünsche ich Dir viel Erfolg. Viele Grüße, Katharina

  3. Der Morgenmantel für Deinen Mann ist sicher ein totaler Gewinn! Da passt wirklich alles und er freut sich sicher auch über die Weichheit des Teils. Mich hat es auch sehr irritiert, dass die Schnitte als für den Mann und für die Frau getrennt angeboten werden. Wahrscheinlich denken sie, dass man dann den Männerschnitt mehr wahrnimmt, aber als Käufer ärgert man sich eher. Dein Mantel ist sehr gelungen. Jetzt wünsche ich Dir fröhliches Nähen beim Asaka Kimono! Ich bin auch auf das Stoffergebnis für Deinen Mantel gespannt.
    Liebe Grüße, SaSa

    1. Danke SaSa. Der Asaka ärgert mich gerade sehr, die Seide verzieht sich unendlich doll… Ich musste den jetzt tatsächlich erstmal zur Seite legen
      Für meinen fehlt mir noch immer Flanell, aber ich glaube ich werde wie Muriel auch erstmal ein Probeteil machen.

  4. Dein Männermorgenmantel ist sehr schön geworden. Vielen Dank auch für den Hinweis zu dem hohen Stoffverbrauch bei dem Named-Modell. Das hatte ich total unterschätzt. Daher geht die Suche nach einem passenden Stoff für den Morgenmantel bei mir noch einmal von vorne lost. LG Carola

    1. sehr gerne. ich freue mich selber immer über Blogs bei denen ich viel Info über den Schnitt bekomme und nicht nur fertige Bilder. Viel Erfolg bei deiner Suche. Das ist echt schwer, wenn man Schnitt und eine ungefähre Stoffvorstellung schon im Kopf hat.

  5. Wenn Du Stoffe vor dem Nähen zusammenkleben willst, geht das super gut mit Klebestift. Der wäscht sich auch ganz einfach wieder aus.
    Dein Männer- Morgenmantel ist sehr schön geworden, herzlichen Glückwunsch.
    Viele Grüße, Stefanie

    1. Ich hab sogar 2 Stoffklebestifte hier. Ich glaub das war “zu einfach”, ich bin nicht auf die Idee gekommen das dafür anzuwenden 😉 Vielen Dank für den Tipp!

  6. Hallo Melanie,
    der Mantel ist super schön geworden. Sieht sehr gemütlich aus. Dass Du Stoff sparen musstet sieht man dem fertigen Stück gar nicht an.
    Finde es auch nervig, wenn Schnittmuster erst in der Anleitung verraten, dass Einlage benötigt. Da freut man sich schon aufs Nähen und darf nochmal was zuschneiden.
    Warum es so viele Morgenmantel/Bademäntel-Schnitte ohne Aufhänger gibt – erschließt sich mir überhaupt nicht. Sollen die immer mit einem Kleiderbügel aufgehängt werden? !
    Die Gürtelschlaufen werden ja bei “unserem” Vogue Schnitt auch so genäht. Ich fande das auch schon bei meinem Probemantel komisch, habe es aber mal ausprobiert und der Vorteil erschließt mir immer noch nicht. Bei dem richtigen Mantel mache ich es dann auch so wie Du.
    Viel Spaß noch bei deinen anderen beiden Morgenmänteln.
    Lieber Gruß,
    Muriel

    1. Vielleicht ist diese Art der Schlaufe von Vorteil, wenn man sich bei der Plazierung nicht sicher ist, dann kann man den Gürtel mit nach oben oder unten geklappter Schlaufe tragen?
      Liebe Grüße, SaSa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Durch das Absenden deines Kommentars stimmst du den Richtlinien zum Datenschutz zu.