Neues Jahr – neuer BH: erster Versuch mit dem Schnitt “Isabell” von Sewy

Bei meinem letzten Besuch bei Sewy in Weilerswist habe ich den BH Isabell anprobiert. Sewy hat von vielen Modellen BHs in diversen Größen zum Anprobieren parat. Nachdem ich Bella rauf und runter nähe, wollte ich gerne eine zweiten BH haben der ähnlich gut sitzen sollte. Anders als Bella ist Isabell ohne Laminat. Da war ich natürlich doppelt neugierig ob der BH trotzdem genauso gut sitzen wird.

Meine Kursleiterin hatte sich den Sitz von Isabell an mir angeschaut und wir haben an einer Seite eine Mini-Änderung am oberen und seitlichen Cup vorgenommen, damit der BH an beiden Seiten gleich gut sitzt.
Diese Änderung haben wir noch vor Ort auf dem Schnitt markiert. Zu Hause wollte ich den Schnitt dann in Ruhe nähen.

Mit dem ersten Versuch kam aber dann die große negative Überraschung: Der BH der in Weilerswist schon fast perfekt saß, sah von mir genäht total komisch aus. Ich habe erstmal nur ein Probemodell genäht, also noch keine Lieblingsstoffe genommen. Dennoch war ich sehr enttäuscht, weil ich ja zuvor selber gesehen habe, wie gut der bei Sewy saß.

Ich hatte überall Stoffüberschuss. Außerdem waren die Bügel um einiges zu lang. Ich konnte mir das alles irgendwie nicht erklären und war sehr gefrustet.

Monate später war Brina zum Nähen bei mir und dieser BH hing noch immer im Nähzimmer rum und wartete auf einen neuen Versuch. Ich war nicht groß motiviert, denn ich wusste nicht was sich bei erneutem Nähen ändern sollte. Ich war mir sicher beim Nähen selber nichts falsch gemacht zu haben. Auf Drängen von Brina haben wir uns aber zusammen noch mal die Schnittteile und vor allem das Original-Schnittmuster angeschaut. Und siehe da: Da wir eine der beiden Änderungen schon vor Ort auf einer falschen Größe eingezeichnet haben, habe ich diese falsche Größe auch irrtümlich abgezeichnet.

Neuer Versuch dann also mit den richtigen Schnittteilen. Und siehe da: Plötzlich passt alles, auch die Bügellänge:

Isabell_BH_Sewy_1

Leider habe ich zu spät daran gedacht die Backbands auf Verschlussbreite anzupassen. Daher passt das nun auf der einen Seite nicht ganz:

Isabell_BH_Sewy

Die Spitze ist schlecht zu fotografieren:

Isabell_BH_Sewy

Auf die Innenansicht habe ich wie immer viel Wert gelegt. Die Verarbeitung ist im Schnitt sehr gut gelöst, ich musste nichts ändern:

Isabell_BH_Sewy_Innenansicht_1

Isabell_BH_Sewy_Innenansicht_2

Die Stoffe waren ein Kreativpaket von Sewy das ich schon seit Ewigkeiten besitze. Irgendwie finde ich es aber nun nicht mehr ganz so toll wie noch zu Anfang. Irgendwas fehlt in der Gesamtansicht. Es wirkt alles etwas fad und blass.

Vom Schnitt selber bin ich aber begeistert. Er ist ähnlich aufgebaut wie der Harriet Bra von Cloth Habit. Aber Isabell sitzt bei mir besser und gibt besseren Halt. Vor allem oben an der Spitze. Da bin ich beim Harriet Bra im Langzeittest eher enttäuscht. Ich habe aber nur einen Harriet genäht, von daher weiß ich nicht, ob es an der Spitze lag oder am Harriet. Werde ich aber noch herausfinden.

Der Isabell BH ist jedenfalls ein toller Schnitt. Den werde ich öfter nähen! Tausend Dank an dieser Stelle an Brina für das Auffinden des Fehlers :o)

Ich freue mich übrigens über jeden einzelnen den ich zum BH nähen inspirieren kann. Also wer auch immer Fragen hat: Stellt sie gerne jederzeit.

Viele Grüße,
Melanie

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

9 Kommentare zu “Neues Jahr – neuer BH: erster Versuch mit dem Schnitt “Isabell” von Sewy

  1. Wie schön, dass du nach der anfänglichen Enttäuschung doch noch einen tollen Bh bekommen hast. Und vielleicht gefällt er dir ja farblich bald auch wieder besser.
    Ich möchte dieses Jahr ja auch wieder mehr Bhs nähen (und endlich mal die schon genähten verbloggen) und freue mich immer, wenn ich auf Nähblogs Unterwäsche sehe.

    1. ohja, mach das. Ich freu mich immer so sehr über BH-Blogposts, bzw. generell Lingerie. Es gibt ja eh nicht sooo viele BH Näherinnen, aber noch weniger die auch drüber schreiben und ich freu mich auch immer über jeden Bericht

  2. Wie schön, dass Du es gelöst hast. Der Dank auch an Brina, die Dich so lieb unterstützt hat.
    Bei mir war die Reihenfolge der Schnitte anders. Isabell, dann Bella, dann Harriet. Isabell ist einfach umfassender: mehr Stoff, weniger Ausschnitt, mehr Halt. Ich fand den Harriet nach dem einen oder anderen Isabell damals erfrischend luftig. Ich glaube, wir brauchen einfach Abwechslung.
    Viele Grüße,
    Katharina

    1. Jaaa, die Abwechslung ist toll. Ich habe auch noch ganz viele Schnitte im Kopf die ich auch noch testen mag. Freue mich aber auch über jeden Schnitt der “fest einziehen” darf und immer wieder erneut genäht werden kann, weil er einfach rundum toll sitzt.
      Lieben Gruß, Melanie

  3. Wie schön! Oft stimmt etwas nicht, wenn einem etwas komisch vorkommt und man muss den Fehler finden. Mir gefällt die Zusammenstellung sehr gut! Ich weiß, das Du keine Schleifchen magst, aber ich finde, dass mit dem Rüschengummi etwas in der Mitte fehlt. Vielleicht ein oder zwei kleine weiße Knöpfchen auf dem Mittelteil? Wie findest Du das Tragen ohne Laminat?
    Liebe Grüße, SaSa

    1. Da sagst du was. Knöpfe sind DIE Idee!!! Danke dir! Ich habe schon wieder hin und her überlegt ob ich über meinen Schatten springen soll und Schleifchen annähen soll. Aber irgendwie wollte ich nicht. Aber ein oder zwei Köpfchen (untereinander) könnten den Unterschied ausmachen 🙂
      Bei Harriet hatte ich schon immer das Gefühl “irgendwas fehlt” beim Tragen (ohne Laminat). Isabell hatte ich jetzt nur testweise an, da kam das Gefühl noch nicht auf, das was fehlt. Aber ich beobachte das mal. Er sitzt erstaunlich gut für einen BH ohne Laminat!
      Viele Grüße und vielen Dank noch mal für die Knopfidee!
      Melanie

  4. Gut, dass Du den Fehler in Gemeinschaftsarbeit noch gefunden hast. Das mit der Schließe finde ich nicht so schlimm. Man kommt echt leicht wieder raus, wenn man eine längere Zeit keine BHS mehr genäht hat. Bei mir wurde der erste Harriet nach längerer Zeit auch nicht optimal. Ich habe dann festgestellt, dass es beim Harriet echt wichtig ist, dass der komplette Rahmen nicht elastisch ist, dann ist bei mir auch der Sitz dauerhaft gut.
    Liebe Grüße
    Julia

    1. Hallo Julia,
      Ich fand beim Harriet generell, dass sie auf das Bridge Lining nicht genug eingeht. Sie schreibt nur, dass dieses höchstens in eine Richtung dehnbar sein darf. Aber besser ist es ja, wenn die Bridge immer komplett unelastisch ist. Seit ich das in Beverly’s Buch gelesen habe, mache ich das immer so, egal was die eigentliche Anleitung sagt (manche schreiben sogar man solle Powernet nutzen für die Bridge. Und Powernet ist ja mitunter sehr dehnbar in beide Richtungen).
      Beim Isabell ist allerdings für den kompletten Rahmen unelastischer Tüll vorgesehen und ich habe auch das Gefühl dass dem BH das sehr gut tut.
      Ich werde Harriet aber noch eine Chance geben. Mit einer anderen Spitze und allen Tricks die ich bisher gelernt habe, könnte er in der Beliebtheitsskala auch noch mal aufrutschen.
      Lieben Gruß,
      Melanie

  5. Ha, da hat sich mein Besuch ja gelohnt, schön das er jetzt passt und du doch noch Freude an dem Schnitt gefunden hast. Ich bin schon auf weitere Modelle gespannt die du nähen wirst.
    Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.