Selja Knot Tee von Named

Selja Knot Tee

T-Shirts sind ja in der Regel schnell genäht und auf dem Blog habe ich auch länger schon keine mehr gezeigt. Ist wohl auch nicht so spannend für andere. Aber das Selja Knot Tee möchte ich euch dennoch gerne beim heutigen Me Made Mittwoch zeigen.
Ich besitze 6 verschiedene Schnitte der finnischen Schnitttmusterfirma „Named“ und dennoch ist das Selja Knot Tee der erste Schnitt den ich nicht nur horte sondern nun auch genäht habe.

Kaufanreiz war die tolle Passform die ich bei diesem Model gesehen habe. Die Mischung aus „eigentlich nichts Besonderes“ und „ach, das ist ja raffiniert“ hat mich sehr angesprochen und das ist es nun auch was mir am Ergebnis sehr gefällt:

Selja Knot Tee

Nach meiner Versöhnung mit dem Framilonband hab ich es nun auch zum ersten Mal so verarbeitet wie in der Anleitung empfohlen: einen Streifen auf je eine der Schulternähte, so dass diese nicht ausleiern.
Bei Ottobre-Schnitten wird dies ja auch stets empfohlen, ich habe stattdessen immer ein Vliesstreifen aufgebügelt. Der sieht allerdings nach der 20. Wäsche nicht mehr so richtig gut aus:

Vlies und Framilon

Also diesmal Framilon. Auf dem Bild oben sieht man einen Vergleich. Das Framilon ist nicht sichtbar, da ich die NZ so geklappt hab, dass das Framilon unten landet und somit eben nicht auf meiner Schulter. Ich habe die Schulternaht auch noch mal von oben abgesteppt, da nach dem annähen des Framilons irgendwie ein Huckel auf der Schulter war. Nachdem ich mit der Cover drüber genäht habe, ging es….
Überzeugt bin ich nun aber von keiner der Methoden…Vlies wäscht sich mit der Zeit raus, Framilon macht Huckel… was nehmt ihr?

Der Stoff ist ein ultraleichter, schön anzufassender Viskosejersey (aus dem KBC-Fabrikverkauf) den ich vor kurzem für mein Moneta Dress als Futter verwendet habe. Der Viskosestoff ist perfekt für diesen lässigen leichten Fall des Shirts. Nur das Bügeln ist doof bei Viskose, man sieht halt jede Naht durchscheinen und alles frisch bebügelte glänzt erstmal. Gut gebügelt ist aber ja halb genäht und das habe ich dermaßen verinnerlicht, dass es mir mittlerweile richtig schwer fällt, nicht nach jeder Naht erstmal alles auszubügeln.

Für die Zipfel besteht das Vorderteil aus 2 Schnittteilen. Diese Unterteilung sorgt aber auch generell für das gewisse Etwas und ich hätte auch nichts dagegen, wenn die Unterteilung stärker zu sehen wäre.

Selja Knot Tee

Die Zipfel zu nähen war gar kein Problem. Nur das Absteppen später ein wenig friemelig. Ich habe es mit der Coverstitch abgesteppt und mit dieser kann ich nicht einfach so die Richtung ändern wenn ich unten an der Ecke angekommen bin. Aber da schauen wir jetzt einfach mal nicht so genau hin…

Selja Knot Tee

Der Rock im Bild ist übrigens ein ganz einfacher aus Sweat, nach einem Schnitt von Stoff und Stil (Rock – 21031). In Grau hab ich ihn hier schon mal vorgestellt. Vor allem zuhause trage ich beide Versionen ständig.

Laut Größentabelle von Named habe ich eine 40 und die habe ich auch genäht. Eine 38 hätte wohl auch gereicht. Aber der Look des Shirts ist ja eh lässig-oversized, von daher ist 40 auch okay und ich habe keine Änderungen vorgenommen.

Das Knotenshirt erinnert mich ein bisschen  an die Shirts die ich mit 14 getragen habe… da sollten geknotete Shirts allerdings für einen Bauchfrei-Look sorgen. Die ein oder andere mag sich erinnern…

Selja Knot Tee

Bauchfrei werde ich nicht ausprobieren, aber ich werde sicher auch mal eine ärmellose Variante testen, so wie 1000stoff, das gefällt mir auch sehr gut.

Viele Grüße,
Melanie

5 Kommentare zu “Selja Knot Tee von Named

  1. Sehr raffiniert das Shirt. Ich fasse immer einen doppelt gelegten Streifen des vernähten Stoffes, in der weniger elastischen Richtung zugeschnitten, mit. Das ist für mich genug Halt!
    LG Monika

  2. Genau, diese geknoteten Shirts gab es schon mal, zumindest so ähnlich. Bei den modischen Wiederholungen von Zeit zu Zeit merke ich immer, wie alt ich werde, : ). Egal, der Knoten sorgt hier für ein wenig Raffinesse und dein Shirt ist sehr hübsch.
    Ach ja, ich bügle immer Nahtband auf die Schultern.
    LG von Susanne

  3. Ich habe ein paar Schnittmuster von Tilly and the Buttons, und dort wird immer vorgeschlagen, einfach “Ribbon” für die Schulternähte zu nehmen, also simples Band. Ich habe da einen kleinen Vorrat (gewisse Stoffbestellungen werden damit immer verschnürt) und bisher klappt das gut.
    Das Shirt steht dir gut!

  4. Schönes Shirt mit raffiniertem Schnitt. Ich verwende übrigens immer Vlieseline Formband. Das ist schmal und hat so eine Verstärkungsnaht drauf. Es sitzt dadurch fast komplett in der Naht. Beim Waschen hat es sich bei mir bisher nicht gelöst.
    Liebe Grüße
    Julia

  5. Wie schön, dass Du mich an den Schnitt erinnerst! Ich hatte mir schon gedacht, dass der Stoff von dem KBC- Kauf war. Mir gefällt die Weite ganz gut so. An den Schultern bügle ich auch meistens Vlieseline Nahtband auf oder nähe eine Overlockgarnraupe ins Leere, mache den ersten Stich in den Stoff und klappe dann das Garnraupenende nach vorne um, um es beim Nähen mitzufassen. Ganz einfach und man braucht kein zusätzliches Material.
    Viele liebe Grüße und schöne Ostern Euch beiden,
    SaSa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.