Vita Dress zum Weihnachtskleid Sew Along Finale

Werbung, da Stoffhersteller und Schnitt / Schnitthersteller genannt werden.

WKSA2018Heute ist das Finale zum WKSA auf dem Me Made Mittwoch Blog :o)
Um es auch richtig spannend zu machen habe ich mit meinem Kleid erst 2 Tage vor Weihnachten angefangen. Die Zeit davor habe ich gebraucht um den richtigen Stoff zu finden, den passenden Reißverschluss, die passenden Knöpfe und ein Probekleid zu nähen. Ich war aber dennoch halbwegs entspannt. Nur als ich das Probekleid genäht habe, habe ich währenddessen gezittert, ob es mir wohl passen wird. Für Anpassungen ist eigentlich keine Zeit, wenn man mit dem Probekleid erst eine Woche vor Weihnachten anfängt. Aber es gab keinen Grund zur Sorge: Die Passform war geradezu perfekt. Am Wochenende drauf (und damit 2 Tage vor Weihnachten) kam Natallia zu mir um das Kleid mit mir zu nähen. Wir haben schon mal zusammen bei mir genäht und ich habe mich richtig auf das zweite Treffen gefreut. Samstag Vormittag habe ich zugeschnitten, am Abend habe ich angefangen das Kleid mit Natallias Hilfe zu nähen.

Die Vorbereitung
zuschneiden

VlieseinlageNormalerweise würde ich die ganze Vorbereitung immer gerne überspringen und sofort losnähen.
In diesem Fall war aber selbst das Zuschneiden ein Vergnügen, denn der Stoff ließ sich schneiden wie Butter. 

Im Vorfeld hat mir Natallia durch ein Video erklärt wo ich überall Vlieseline aufbügeln muss und wie breit jeweils.

 

 

Der Schnitt
Die Anleitung zum Kleid ist super ausführlich. Nur kann ich sie leider nicht selber lesen, da sie ja russisch ist. Es gibt außerdem sehr viele Fotos. Die könnten allerdings etwas besser sein. Es wird ein schwarzes Kleid mit schwarzem Futter gezeigt und die Aufnahmen der Schritte sind eher so la la. Dafür ist das Covermodell professionell fotografiert und diese Fotos waren auch der Grund warum ich das Kleid unbedingt haben (nähen) wollte. Man bestellt übrigens nur eine Größe und wählt zusätzlich sein Schnittmuster passend zur Körpergröße. Ich habe mit einer Größe von 1,69 m die Größengruppe 170-176 gewählt und entsprecht meiner Maße die Größe 38. Mein Kleid habe ich dennoch um 2,5 cm verlängert. Auf dem Schnitt sind alle Naht- und Saumzugaben eingezeichnet und auch die Stellen an denen breitere Vlieseline aufgebügelt werden muss.

Das Nähen
Eigentlich habe ich mir zu viel vorgenommen. Ich habe noch nie ein so aufwändiges Kleid genäht mit einer ausführlichen Futterverarbeitung und eher anspruchsvollen Schnittdetails. Einen nahtverdeckten Reißverschluss habe ich bisher nur ganz selten vernäht und perfekt war bisher keiner. Also alles in allem eigentlich kein Projekt, dass ich mir unter Zeitvorgabe vornehmen sollte. Aber ich hatte zwei sehr große Vorteile: Ich habe einen wundervollen Flanell von Robert Kaufmann verwendet, der sich einfach fantastisch vernähen ließ, und ich habe jeden einzelnen Nähschritt von Natallia erklärt und gezeigt bekommen. Damit wusste ich zu jeder Zeit was ich wie nähen muss, habe viele Tipps zur Verarbeitung bekommen und habe ganz nebenbei meinen ersten perfekten Nahtverdeckten Reißverschluss genäht. Allein darüber hab ich mich schon riesig gefreut. Auch durch das gemeinsame Nähen mit Natallia war ich durchweg entspannt, es war ein wirklich schöner Nähtreff.

Natürlich gab es schwierige Stellen in der Anleitung, aber da Natallia das Kleid schon eine Woche zuvor genäht hat, hat alle kniffligen Stellen schon für mich herausgefunden und konnte mir direkt zeigen was wie gemeint ist und was ich als nächstes tun muss.

Dass der Reißverschluss so gut gelungen ist, gab mir direkt am Start viel Motivation.

Vita_Dress_RV_2

Das Futter ist aus meinem Bestand, ich habe es sicher aus einem Lagerverkauf, kann aber nicht mehr genau sagen woher. Es ließ sich aber gut nähen und vor allem auch gut bügeln.

Nachdem Natallia Sonntag Abend wieder gefahren ist, habe ich noch weiter genäht und hatte noch den Saum, die Knopfleiste und die Schultern zu meistern. Aber auch hier wurde ich vorab ausführlich gebrieft.

Die Knopfleiste ist ja der wichtigste Part des Kleides. Vielen Dank noch mal an alle die mir geraten haben nicht die kleinen Knöpfe zu verwenden, obwohl (und vielleicht auch gerade weil) sie farblich so gut passten. Größere Knöpfe die sich deutlich abheben sind hier wirklich die bessere Wahl. Im Bestand habe ich noch diese Knöpfe gefunden:

Knopf-Vita-Dress

Ideale Größe, das Braun passt wirklich gut, nicht zu schlicht, aber auch nicht zu auffällig. Und ich besaß genau 8 Stück. Perfekt!

Mit der Knopfleiste begann für mich der schwierigste Part. Sie hat mich ganz schon geärgert. Das Kleid wird durch diese Knopfleiste nicht geöffnet, es ist vorne geschlossen und hat dennoch so eine klappbare Knopfleiste die von den aufgenähten Knöpfen zugehalten wird. Diese Knopfleiste ist aber komplett sauber verarbeitet, so dass man keine offenen Kanten oder unversäuberten Nähte hindurch sieht. Leider habe ich versäumt Fotos davon zu machen und nun sind die Knöpfe schon drauf und das Zeigen wird recht schwierig. Hier trotzdem ein Versuch:

Knopfleiste

Die Knopflöcher werden genäht aber nicht geöffnet. Die Knöpfe werden lediglich obenauf genäht. Das klingt zunächst nicht schwer. Aber an dieser Stelle treffen nun einige Lagen inklusive Futter aufeinander und ausgerechnet dort sind die Knopflöcher eingezeichnet. Jegliche Probleme die man hier bekommen kann hab ich mitgenommen. Die Knopflöcher sind nicht alle gleichmäßig, teils sogar misslungen. Der Transport war hier trotz Knopflochtransportfuß höchst schwierig. Die meisten Fehler verstecken sich zum Glück unter der Knöpfen. Die anderen konnte ich ein wenig durch Handnähte ausgleichen. Drei Löcher musste ich wieder aufmachen, weil sich Stoff dazwischen geschoben hat, der da eigentlich nicht mit im Knopfloch verarbeitet werden sollte. Ich habe wirklich eine Ewigkeit mit den fiesen Dingern verbracht. Ich habe alles einigermaßen retten können. Aber genau dieser Bereich lässt mich aktuell zweifeln ob ich das Kleid erneut nähen würde. Wenn ich mir mein Probekleid allerdings so anschaue überlege ich eine weitere Version ohne die Knopfleiste zu nähen. Ein ganz normales Sommerkleid also. Hier bräuchte ich dann einen etwas tieferen Ausschnitt. Ich finde die Passform nämlich wirklich toll. Gerade am Rücken legt sich das Kleid dermaßen gut an als wäre es persönlich für mich entworfen.

Vita_Dress_1

Nähzeit ohne Probekleid und Zuschnitt: Gestartet Samstag Abend, fertig gestellt Sonntag Nacht

Vita_Dress_2

Das Ergebnis / die Shirts
Neben dem tollen Sitz des Kleides finde ich die Haptik am Besten. Es ist so! schön! weich!! Die Farbe ist neu und ungewohnt für mich. Als Stoff fand ich sie die ganze Zeit ganz toll. An mir kam ich aber plötzlich ins Zweifeln. Ich habe es in Kombination mit einem schwarzen Rollkragenpullover getestet: Wirkte sehr schick, aber gleichzeitig auch bieder. Mit einem schwarzen Langarmshirt ohne Rollkragen weniger bieder aber irgendwie “düster. Außerdem fehlte irgendwas das ich aber nicht benennen konnte. So richtig gefunkt hat es mit keiner Kombi und dementsprechend war ich auch mit dem Kleid noch nicht so richtig glücklich. Es braucht das perfekte “Drunter” um ein perfektes Gesamtbild abzugeben.

StoffkombiAm Sonntag trug ich beim Nähen mein letztjähriges Weihnachtskleid. Ich fand das schön zur Stimmung und außerdem ist dieses Kleid eh der Oberkracher in meinem Kleiderschrank. Es ist einfach schick, passt perfekt, ich fühle mich darin immer passend angezogen dabei ist es wunderbar gemütlich, weil ja Jerseykleid. Erst am Abend als ich das neue Kleid für Handnähte auf dem Schoß hatte ist mir aufgefallen wie gut mein Kleid und der Stoff meines Weihnachtskleides 2017 zusammen harmonierten. Bei der nächsten Anprobe ließ ich mein Jerseykleid einfach drunter und wurde überzeugt: Das könnte mein passendes “Drunter” werden. Es ist ein Stoff von Lillestoff (organic lines by mia maigrün) Durch einen Stofftausch mit Brina hatte ich diesen Stoff glücklicherweise noch mal zur Verfügung und konnte mir am 24. Dezember noch schnell ein Longsleeve daraus nähen.
Ich habe entschieden keinen Shirtkragen zu verwenden. Seit 2014 bewährt sich der Schnitt “Ottobre Creative Workshop 303” bei mir. Vor fast einem Jahr habe ich ihn dennoch ein klein wenig verändert, indem ich mit Hilfe eines Craftsy Kurses eine FBA ohne Brustabnäher angewendet habe. Das wird hier vor allem für Jersey empfohlen. Das habe ich an diesem Schnitt versucht und dann nie probegenäht. Ja, das ist leider typisch für mich: in der einen Woche ist es mein Thema Nummer Eins, in der nächsten Woche war sicher irgendwas anderes spannender oder einfach nur eine Weile die Zeit knapp, so dass dieses Projekt komplett vom Tisch verschwand und es beim Zeichnen der FBA blieb.

Ottobre_CW303

Nachdem ich das Shirt also nun mit dieser FBA genäht habe, kann ich jetzt sagen: Die FBA gibt dem Schnitt wirklich eine Verbesserung des Sitzes. Diese typischen großen Brustfalten sind hier nicht mehr vorhanden ohne das Abnäher nötig waren. Ich werde mal in einem speziellen Blogpost dafür Vergleiche zeigen.

Ich habe extra mal ein Foto in Kombination mit Jeans gemacht, damit man das Shirt auch mal im Ganzen sieht.

Aber eigentlich habe ich es ja für das Kleid genäht. Und da kann ich nun sagen: Ich habe es gefunden, das richtige Shirt zum Kleid! Hier habe ich nicht mehr das Gefühl, dass irgendwas fehlt. Mein Mann, der mittlerweile schon 4 Kombinationen vorgeführt bekommen hat, hat bei dieser auch sofort gerufen “Jaaaa! Das ist es!!” 🙂

Stoffkombi

Ich habe trotzdem noch ein weiteres Shirt genäht, da ich einfach neugierig drauf war, wie es aussehen wird, wenn ich ein helles Shirt zum Kleid kombiniere. Ein warmes Beige hätte ich mir gut vorstellen können, hab ich in meiner Vorbereitung auf diesen Sew Along aber leider nirgends in guter Qualität und schöner Farbe finden können. Ich habe daher einen cremeweißen / vanillefarbenen Jersey aus dem Bestand genommen. Das Ergebnis finde ich okay, aber es überzeugt nicht so sehr wie das oben gezeigte. Welche Kombination findet ihr am Besten?

Vita_Dress_4

Neben dem cremeweißen seht ihr noch ein Rollkragenshirt und ein ebenfalls schwarzes Knit Sweatheart Top von Gertie Hirsch

Ich mag die Tatsache sehr, dass ich nun im Weihnachtsoutfit von 2018 auch etwas vom Weihnachtskleid von 2017 vereint habe. Vielleicht mache ich das zum Ritual und verwende ein kleines Stück Flanell für mein Weihnachtskleid 2019?

Vita_Dress_3

Vita DressIch habe übrigens noch reichlich Stoff übrig. Da es keine Info über den Stoffverbrauch bei lediglich 1,10 m breiten Stoff gibt, bin ich auf Nummer Sicher gegangen und habe 4 Meter bestellt. 2,20 m (x 1,10m) sind nun noch übrig. Passt eine Kurzjacke im passenden Stil dazu? Als eine Art Kostüm..? Oder wird das zu viel? Und falls es passen könnte: Habt ihr einen Schnitt-Tipp?

Ich bin jetzt sehr gespannt auf all eure Weihnachtskleider.
Kommt gut ins neue Jahr!!

Lieben Gruß,
Melanie

26 Kommentare zu “Vita Dress zum Weihnachtskleid Sew Along Finale

  1. Kleid und Shirt passen perfekt zusammen. Du siehst darin Klasse aus. Die Knopfleiste gefällt mir besonders gut, auch innen ist das Kleid schön verarbeitet.
    Eine passende Jacke dazu ist sicher nicht verkehrt. Ein Schnitt dafür fällt mir aber gerade nicht ein.
    LG Nadine

  2. Bor, Shirt und Kleid sind super und passen farblich super zusammen!!! Außerdem eben einfach auf den Leib geschneidert!Eine Jacke zum Kleid wärde denkbar, aber auch ein schöner Rock… Feier noch schön, Sarah

  3. Was für ein Kleid! Zusammen mit dem passenden Shirt ist es wirklich ein geniales Weihnachtsoutfit! Ich muss allerdings sagen, dass ich auch die Kombi mit dem schwarzen Rollkragenshirt gar nicht übel finde ….

    LG Doro

  4. Perfekt!
    Das Kleid sitzt wirklich klasse und je nach Styling sieht es elegant oder sportlich-schick aus; ich mag solche wandelbaren Kleider sehr.
    Dir noch einen schönen Restfeiertag und lG von Susanne

  5. Da hast du dir aber auch ein sehr aufwändiges Projekt vorgenommen. Hut ab, dass du das (trotz kleiner Fehlerchen) so schön hinbekommen hast! Ich mag das braun gemusterte Shirt und finde, es passt am besten zum Kleid. Obwohl ich kein Fan von Orange bin, gefällt mir der Stoff wirklich gut.
    Liebe Grüße
    Jenny

  6. Ich bin ja gerade mega geflasht und verliebt. Unglaublich tolles Outfit. Das Kleid mitsamt seinen diversen Shirts in Kombination ist unglaublich schön. Wow..
    Ich bin auch sehr beeindruckt über die Arbeit ansich. Top.
    Liebe Grüße Dana

  7. Ein tolles Ergebnis, das passt ja wirklich perfekt! Vielen Dank fürs Zeigen-ich finde das Shirt aus dem letztjährigen Stoff passt am Besten. Und die Idee zum passenden Blazer ist auch gut!

  8. Wow, Dein schönes Kleid überzeugt auf ganzer Linie bzw. Knopfleiste. Ein ganz ganz tolles Teil ist Dir gelungen und wie schön, dass Du so tolle Unterstützung hattest. die Farbe steht Dir super und das Shirt mit dem Aufdruck passt so wunderbar dazu, mein Favorit!!! Auch die Schwarzen Shirts stehen dem Kleid und Dir gut zu Gesicht. Ein Kleid für viele Gelegenheiten,das finde ich großartig Ich wünsche Dir haufenweise Komplimente wenn du das Kleid trägst! LG Kuestensocke

  9. Dein Probekleid war ja hinsichtlich der Passform schon sehr vielversprechend. Das Kleid ist perfekt geworden. Und dass Ihr beiden zusammen gearbeitet habt, hat sicher sehr viel Spaß bereitet. Die Arbeit hat sich auf jeden Fall gelohnt.

    LG Carola

  10. Super Kleid! Da der Schnitt so gut passt, kannst du ihn sicher auch für andere Abwandlungen nehmen. Er ist ja praktisch wie ein Grundschnitt. Die Knopfleistenverarbeitung ist schlau. Zuerst habe ich gedacht, oh, da muss man aber aufpassen, dass es nicht auseinanderklafft. -Alle Shirts passen dazu. Mir gefällt Rollkragen aber am besten, klassisch eben. Regina

  11. Das Kleid ist ganz, ganz toll geworden! Kompliment! Und mit einer russischen Anleitung zu arbeiten, das ist ja noch eine ganz besondere Herausforderung, wie gut, daß Du kompetente Unterstützung hattest. Die Schwierigkeiten mit den Knopflöchern kann ich mir gut vorstellen, wenn da so viele Lagen aufeinandertrafen und dazu noch Futterstoff als unterste Lage. Die Kombination mit dem gemusterten Shirt ist natürlich genial, weil die Farben sich so gut ergänzen. Aber mir gefällt auch die Version mit dem schwarzen Rolli sehr gut.
    Und Deine Gedanken zur FBA bei Shirts kann ich nur bestätigen. Ich habe auch die Erfahrung gemacht, daß Shirtschnitte bei mir dann besser sitzen.
    LG Barbara

  12. Das Kleid hat eine wunderbare Passform und eine tolle Verarbeitung! Da lassen sich sicher noch viele Varianten daraus basteln. Mir gefallen auch die “Ideallösung” und das schwarze Rollkragenshirt dazu am besten.
    Und als Jäckchen könnte ich mir was ganz schlichtes, kragenloses, taillenlanges vorstellen. Dafür gibt es ja etliche Schnitte derzeit. Ich würde es vermutlich verschlusslos oder mit unsichtbarem Verschluss arbeiten, damit es nicht mit der Knopfleiste konkurriert. Vielleicht den Stoff vorher quilten? Das würde ganz gut zu dem Flanell passen, finde ich.
    Viele Grüße,
    Bele

  13. wow!!! das Kleid ist ein absoluter Hingucker und super, dass du dann auch noch DAS perfekte Shirt dafür gefunden hast,
    auch wenn ich die anderen gezeigten Shirts auch nicht schlecht als Kombi finde!

    und die Idee, immer ein Stück vom Weihnachtskleid aus dem Jahr zuvor zu verwenden, klingt irgendwie toll!

    LG
    sjoe

  14. Ich bin absolut begeistert! Das Kleid sieht unheimlich toll aus und die Kombi mit dem Weihnachtskleidstoff-Shirt ist super 😀 (jetzt will ich auch eins …)

  15. Was für eine Traumkombi. Das Kleid ist echt wie für dich gemacht. Und mit deinem Favoriten-Shirt find ich es ein unschlagbares Team.
    Von den anderen Kombi´s gefallen mir die schwarzen Shirts besser als das cremefarbene.
    Viele Grüße & einen guten Rutsch ins Neue Jahr.
    Elke

  16. Tolle Kombination!
    Mir gefällt das gewählte Shirt am besten für drunter. Knapp gefolgt vom Rollkragenshirt.
    Eine sommerliche Version könnte ich mir sehr gut an Dir vorstellen. Bin gespannt was da noch kommen wird.
    🙂

  17. Was für ein tolles Kleid! Mir gefällt das Rollkragenshirt mit den kürzeren Ärmeln auch sehr gut dazu. Wenn dann hohe Schuhe ins Spiel kommen sieht das bestimmt nicht mehr bieder aus.
    Lieber Gruß Elke

  18. Wie gut das Kleid ohne wirkliche Anpassung passt, wie für Dich gemacht! Und eine 1:1-Betreuung durch Natallia ist ein Luxus und hat zu einem schönen Ergebnis geführt.
    Der letztjährige Jerseystoff passt sehr gut zum Kleid. Den schwarzen Rolli finde ich nicht bieder dazu, sondern empfinde das Outfit eher passend für‘s Büro. Eigentlich gefällt mir der Shirt-Halsabschluss sehr gut, weil das Shirt dann nicht nur die Ärmel zeigt. Das würde ich vielleicht mit einem hellerfarbenen Stoff noch mal probieren.
    Mit dem Kleiderschnitt kannst Du dann in Varianten in Serie gehen.
    Einen guten Rutsch und liebe Grüße, SaSa

  19. Wow, das Kleid passt Dir perfekt!! Es ist Dein Schnitt, so super umgesetzt, trotz einiger schwieriger Arbeitsschritte.
    Dein Shirt vom letzten Jahr finde ich perfekt zum Kleid.

    LG
    Sandra

  20. Wahnsinn! In der kurzen Zeit würde ich das nie schaffen! Das Kleid ist echt toll geworden und dein Shirt passt wirklich super dazu. Ich hab auch so ein paar Teile, die sich schwer kombinieren lassen und dann passt immer nur ein Oberteil so richtig dazu. Die Idee mit der Kurzjacke finde ich sehr spannend, aber ich glaube nicht zum Kleid. Das wäre glaube ich zu viel. Aber eine Jacke mit Schnitt einer Lederjacke stelle ich mir spannend als Kombiteil im Kleiderschrank vor. Übrigens schwarze Lederjacke zum Kleid passt sicherlich auch gut 😉
    Liebe Grüße
    Marta

  21. So ein schönes Kleid, toll! Und es sitzt so perfekt! Ich würd’ aus jedem Fall noch eine Jacke aus dem Stoff nähen, wenn’s mit dem Kleid zuviel wird trägst Du eben beides getrennt voneinander 🙂 LG & einen guten Rutsch! Tanja

  22. Was für ein Kleid! Zauberschön sieht es aus und passt wie angegossen! Ich bin komplett begeistert von dem Schnitt. Deine Stoffwahl war perfekt und ich würde unbedingt noch ein schlichtes Jäckchen daraus nähen. Dein Shirt gefällt mir auch sehr gut und die anderen Beispiele sind auch alle passend. Hach, so ein Kombiwunder im Schrank ist soch ne Wucht!
    Liebe Grüße und einen guten Start ins neue Jahr wünscht
    Ina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Durch das Absenden deines Kommentars stimmst du den Richtlinien zum Datenschutz zu.