Weihnachtskleid Sew Along mit einem Russischen Schnitt

Auf dem Me Made Mittwoch findet heute schon das Dritte Treffen des  Weihnachtskleid Sew Alongs statt. Obwohl ich schon lange weiß, dass ich teilnehme und auch schon seit November überlege welcher Schnitt es werden soll, schaffe ich es erst heute dazuzukommen. Wenigstens kann ich nun alle Überlegungen überspringen und gleich zu den Fakten kommen. Einen Zwischenstand gibt es noch nicht – ich habe noch nicht gestartet –  aber immerhin weiß ich welchen Schnitt ich nähen möchte und welcher Stoff es wird.

Natallia hat es hier schon erzählt: Sie hat mir die Russische Schnittmusterseite “Viki Sews” gezeigt und ich war so begeistert von einem Schnitt, dass ich ihn gerne nähen wollte, obwohl ich von der Anleitung kein Wort verstehe. Laut Google Translate heißt das Kleid “Vita”. Die russische Schreibweise muss ich kopieren: Вита

Ich habe mich richtiggehend verliebt in dieses Kleid. Es ist unglaublich schick, lässt sich aber auch im Alltag tragen. Oder?

Zum Glück näht Natallia das Kleid mit mir zusammen. Ich freue mich schon sehr drauf. Alleine würde ich mir eine russische Anleitung aber auch gar nicht zutrauen. 

Bei der Stoffwahl war mir relativ schnell klar, dass ich gerne einen dickeren, weichen Stoff verwenden möchte. Etwas Winterlich-Schickes. Ich finde das Kleid so wie es auf der Anleitung zu sehen ist wunderschön. Aber solch dunkle Töne stehen mir leider nicht. Ich möchte daher lieber warme Töne verwenden. Leider hab ich da rein gar nichts im Bestand und habe erst vor Ort (Ha Ha) und dann online nach Flanell gesucht. Gefunden hab ich schlussendlich den Robert Kaufmann Flanell “Shetland Fischgrät” in der Farbe “Russet”. Da er Kaufmann-typisch sehr schmal liegt hab ich vorsichtshalber 4 Meter bestellt um mit der Länge noch variieren zu können. Natallia hat mich schon vorgewarnt, dass das Kleid recht kurz ist. Mein Stoff ist leider noch unterwegs, aber ich habe mir vorab eine Stoffprobe schicken lassen die ich euch schon mal zeigen kann:

Da seht ihr dann auch gleich mal meine Knopfwahl. Ich habe mir 4 verschiedene Knöpfe bestellt von denen in Echt leider kein einziger aussah wie auf der online-Abbildung. Da farblich keiner zu meinem Stoff passte, nehme ich nun den oben gezeigten aus meinem Bestand. Ich habe zum Glück die passende Anzahl davon. Nur leider ist er wesentlich kleiner als in der Anleitung angegeben: Nur 1,4 cm statt der empfohlenen 2 cm. Der Unterschied hört sich jetzt gar nicht soooo groß an, ist aber ein sehr deutlicher. Aber egal, er passt farblich so toll, dass das sicher trotzdem gut wird.

Der Stoff ist übrigens wunderbar weich und freue mich schon sehr auf das Nähen mit diesem Stoff.

Ich muss mir noch einen farblich passenden Futterstoff kaufen sowie einen Jersey für den Rollkragenpullover darunter. Hier zweifle ich aber noch, ob es wirklich ein Rollkragenshirt wird. Ich finde das sehr schick und passend auf dem Bild oben. Hier seht ihr mein bisher einziges Rollkragenshirt. Ich ziehe es immer mal wieder an, weil ich es wirklich schick finde, vor allem zu der im Blogbeitrag gezeigten Jacke. Aber: ich fühle mich einfach nicht wohl darin. Wirklich jedes Mal wenn ich es trage merke ich, dass mich der Kragen am Hals einfach stört, obwohl er nicht zu eng ist. Sollte ich einen anderen Rollkragenschnitt wagen? Habt ihr verschiedene Erfahrungen mit verschiedenen Schnitten gemacht? Oder sollte ich lieber ein Shirt ohne Rollkragen nähen? Um es direkt vorneweg zu sagen: Wasserfallkragen mag ich leider nicht und finde den auch nicht passend für dieses Kleid.

Außerdem gilt es noch eine passende Jerseyshirt-Farbe zum Rostroten Kleid zu finden. Was meint ihr? Cremeweiß? Beige? Braun? Lieber heller als das Kleid oder lieber dunkler?

Nächste Woche habe ich auch endlich die Zeit all eure Beiträge zu lesen. Ich freu mich drauf.

Lieben Gruß,


18 Kommentare zu “Weihnachtskleid Sew Along mit einem Russischen Schnitt

  1. Der Schnitt und auch Dein Stoff gefallen mir ausgesprochen gut!
    Mein aktueller Favorit in Sachen Shirt mit Kragen ist Karl von Schneidermeistern. Karl gibt es als Kleid und als Shirt und hat einen angeschnittenen lockeren Stehkragen. Der liegt nicht so eng am Hals an, eignet sich aber trotzdem prima zum drunter ziehen.
    Ich bin jedenfalls sehr gespannt auf dein Ergebnis.

    Herzliche Grüße Irene

    1. Liebe Irene, das ist eine sehr gute Idee! Ich habe mir gestern Abend mal einige Versionen von Karl auf Instagram angesehen und fand alle sehr toll. Somit hab ich den Schnitt gestern Abend noch gekauft und werde mir diese Woche mal ein Test-Shirt nähen. Die Ärmel von Karl finde ich recht weit, die werde ich wohl enger nähen, falls ich Karl für das Kleid auswähle.
      Vielen Dank für deinen Tipp!
      Lieben Gruß, Melanie

  2. Oh, das Kleid wird bestimmt toll, ich bin schon gespannt!
    Bzgl Rolli: ich hab vor n paar Jahren 2x den MaJuna von ki-ba-doo genäht. Der Kragen an sich saß gut bei mir. Allerdings hat die Kräuselung bei mir sehr viele Falten geschlagen, ich hab das glaube ich einfach nicht “voll” bekommen . Ich könnte mir vorstellen, dass ein normales Longsleeve mit hohem Ausschnitt auch dazu aussieht. Liebe Grüße, Denise

    1. Dankeschön! Ich hatte MaJuna nicht auf dem Schirm. Für das Kleid finde ich das mit den Falten / Kräuselungen? am Hals nicht so passend, aber generell werde ich mir den Schnitt mal merken. Ja, ein ganz normales Longsleeve würde ich – wenn die Zeit reicht – einfach noch dazu nähen. Sowas kann man immer gebrauchen und am fertigen Shirt kann ich dann entscheiden wie gut ein normaler Ausschnitt dazu passt.

  3. Ein süßes Kleid und eine tolle Stoffwahl. Den Knopf finde ich sehr schön, aber mich schreckt der Größenunterschied schon ein wenig – eventuell wären auch stoffbezogene Knöpfe eine schöne Variante?

    Rollkragen finde ich persönlich grauenvoll an mir und das liegt nicht am Schnitt, sondern eher an der Sache an sich. Ich mag das Tragegefühl einfach nicht und fühle mich schon beim Anziehen halb erstickt. Vielleicht wäre ein kleiner Stehkragen eine Alternative? Oder sehr schön könnte ich mir auch eine Schluppe vorstellen 🙂

    Liebe Grüße, Anne

    1. Hallo Anne, bei bezogenen Knöpfen mag ich nicht, dass ich sie nicht so fest annähen kann wie Knöpfe mit 4 Löchern. Aber nach den ganzen Meinungen hier werde ich wohl doch noch mal schauen, ob ich nicht noch größere finde.
      Vielen Dank auch für den Tipp mit dem Stehkragen. Darauf bin ich selber nicht gekommen. Ich bin sehr gespannt wie der Unterschied beim Tragen ist.
      Super Idee mit der Schluppenbluse!! Das werde ich jetzt wohl nicht mehr während des Sew Alongs schaffen, aber es ist eine super Idee um das Kleid später noch in mehreren Varianten zu tragen 😀
      Lieben Gruß, Melanie

  4. Den Schnitt fand ich bei “Viertel vor fertig” schon so toll. Sowohl creme als auch dunkelbraun passt als Shirtfarbe. Mache am besten beides. Und mit Stehkragen, das reicht wärmemäßig völlig. Ich finde dunkelbraune Knöpfe in passender Größe besser, denn sie sollen ja auch deutlich sichtbar sein. Viel Spaß, bin gespannt! Regina

    1. Hallo Regina, Lieben Dank! Ja, ich bin auch versucht beide Farben für das Shirt zu nähen. Evtl eines mit Stehkragen und ein ganz normales Langarmshirt. Einen dunkelbraunen Jersey hab ich schon bestellt. Leider eine Restmenge. Mal schauen ob der überhaupt für lange Ärmel reicht und ob Braun dann mit oder ohne Kragen.
      Viele Grüße, Melanie

  5. Das ist ein guter Plan. Ich liebe Flanell. Braune Knöpfe fände ich auch am besten. Ich habe den Rise Turtleneck von Papercut Patterns aus einem weichen Strick genäht und trage den sehr oft. (Der Schnitt hat noch eine weitere Version mit Rollkragen. ) Ich kann ihn sehr empfehlen, denn er ist nicht zu eng und nicht zu weit und der Stehkragen stört mich überhaupt nicht.
    Liebe Grüße, SaSa

    1. ja, auf den Flanell freue ich mich am meisten. Hm.. nachdem jetzt alle der Meinung sind ich soll lieber noch mal nach Knöpfen schauen werde ich das mal machen. Danke auch für den Schnitt-Tipp. ich probiere zunächst mal Karl von Schneidermeistern, schaue mir aber Rise auch mal an.
      viele Grüße, Mel

  6. Toller Schnitt und wunderbarer Stoff. Ich bin wirklich sehr gespannt auf’s Ergebnis. Einen russischnen Schnitt habe ich hier auch noch liegen, allerdings sind meine spärlichen Schulrussisch-Reste absolut nicht nähtauglich.
    LG Malou

  7. Liebe Melanie,
    falls dich der Rollkragen nicht anspricht, würde ich ein einfaches Shirt ohne Kragen dazu empfehlen. Wenn der Ausschnitt am Shirt größer als am Kleid ist, sieht es gut aus und du hast den Hals frei. Der Ausschnitt am Kleid ist ziemlich klein, es wird kein Problem sein, das Shirt drunter zu verstecken.
    Von der Farbe finde ich hellere Farben festlicher und dunklere alltagstauglicher. Shades of Beige-Braun sind perfekt dazu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Durch das Absenden deines Kommentars stimmst du den Richtlinien zum Datenschutz zu.