Das Gilbert Top von Helen’s Closet

Das Gilbert Top hatte ich mir eigentlich schon im letzten Frühjahr zugeschnitten. Dann kam ich wie so oft doch nicht mehr dazu es zu nähen und als es kälter wurde, war ich nicht mehr motiviert. Mir machen UFOs aber nur selten ein schlechtes Gewissen. Meist kommt irgendwann genau der richtige Zeitpunkt bei dem ich große Lust zu nähen habe, aber eben nicht auf die Vorbereitung wie Zuschneiden, Einlage aufbügeln etc. und dann freue ich mich, wenn ich ein schon vorbereitetes Projekt aus dem Schrank holen kann.

Vorbereitet habe ich die kürzere Version A. Also kürzeres Hemd, aber auch kurze Ärmel. Ich hatte im letzten Jahr beschlossen die tie front wegzulassen und das Shirt nicht zu knoten. Ich habe es stattdessen am Saum einfach gerade zugeschnitten und an der Stelle wie für Variante B genäht.

Den Stoff habe ich mal bei Meter Meter gekauft. Damals noch ohne Vorstellung was daraus werden soll. Ich mag die Farbkombination sehr, weiß aber nicht ob ich den richtigen Schnitt für diesen Stoff gewählt habe. Also von der Stoffart auf jeden Fall. Aber Streifen und ein Hemd mit dieser Kragenart erinnert mich selber immer etwas an einen Pyjama. Da das Gilbert Top auch eher locker und ein wenig kastig geschnitten ist, unterstreicht es die Assoziation leider noch etwas. Ich glaube im Nachhinein, dass die tie front doch besser gewesen wäre um dem entgegenzuwirken.

Ich bin mir auch nicht sicher ob der Schnitt etwas für mich tut. Nach Größentabelle hatte ich Größe 6. Aber es sieht mir auf den folgenden Bilder irgendwie doch zu groß und unförmig aus..?

Mit den Streifen bin ich übrigens sehr glücklich. Die Tasche richtig zu platzieren war ja nicht sooo schwer. Richtig verliebt bin ich jedoch in das facing:

Die Bilder die ich drinnen an der Puppe gemacht habe zeigen übrigens die richtige Farbe des Stoffes. Die Bilder mit mir sind zu blass und grünstichig, die Bilder an der Puppe auf dem Balkon sind zu rötlich, sie entstanden im Abendlicht….

Die Anleitung ist toll. Ich habe zwar einige Male nicht verstanden warum ich nun dieses Teil so an jenes nähen musste. Aber ich habe es einfach nicht hinterfragt, bin der Anleitung gefolgt und dann passte am Ende alles wunderbar zusammen

Am Ende habe ich wie immer wegen der Knopflöcher gezittert. Ich werde mich NIE daran gewöhnen und sie wohl nie gelassen nähen. Aber es lief alles gut

Das Hemd trägt sich gut und bequem. Ich trage es auf den Bildern zu meiner schwarzen Dawn Jeans.
Ich bin aber trotzdem nicht sicher ob ich weitere Versionen des Gilbert Tops nähen sollte. Also ich finde es nicht doof, aber so richtig dolle steht es mir nicht, oder? Ihr dürft mir gerne eure ehrliche Meinung sagen 🙂 Dankeschön!

Lieben Gruß,

 

2 Kommentare zu “Das Gilbert Top von Helen’s Closet

  1. Hallo Melanie, die Farbe steht dir super. Schade, dass du mit dem Shirt aus diesem tollen Stoff nicht warm wirst!
    Ich denke auch, dass die geknotete Variante das ganze aufbrechen und etwas femininer machen würde. Ich habe tatsächlich eher an Herrenhemd gedacht als an Pyjama.
    Hast du nicht noch ein Reststoff um die Zipfel nachträglich zu ergänzen? So perfekt wie du die Streifen verarbeitet hast, würdest du es bestimmt schaffen die Naht zwischen zwei Streifen verschwinden zu lassen. Des Weiteren würde das Stückeln durch das Binden wohl auch kaum auffallen.
    Das Shirt ist definitiv zu schade um ungeliebt im Schrank zu versauern ;-).
    Liebe Grüße

  2. Hey Melanie,
    ich habe das Gilbert Top auch gerade genäht, aber mit Tie, weil ich genau so ein Shirt gesucht habe. Bei meiner Viskose musste ich ganz schön mit dem Facing kämpfen 😀
    Ich verstehe dein Hadern mit dem Schnitt, mir würde es mit so einem geraden, langen Shirt auch so gehen. Du könntest mal versuchen, ob 5-10cm weniger dir besser gefallen, durch abstecken. Oder es wird ein Hemd, dass du in die Hose steckst? Dann ist der lockere Sitz nämlich super 🙂 Berichte mal, ob ihr noch zusammen gefunden habt!
    Liebe Grüße,
    Julia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Durch das Absenden deines Kommentars stimmst du den Richtlinien zum Datenschutz zu.