Der BRAugust2017 und ein Schwarz-Weiß-BH “Bella”

Bei Instagram läuft gerade der #BRAugust2017: Zu jedem Tag des Monats werden unter dem Hashtag “BRAugust2017” Fotos zu einem vorgegebenen (BH-)Thema gezeigt. Eine Aktion von Ying, die den Tailor Made Shop und den Tailor Made Blog führt.
Die Aktion ist toll, da sie unglaublich viel Inspiration, aber auch Hilfe für BH-Näherinnen (und solche die es werden wollen) liefert. Dies sind die Themen:

https://www.instagram.com/p/BXBc0fvAC63/?taken-by=tailormadeshop

Ich mache zwar nicht täglich mit, da ich nicht zu allen Themen etwas beitragen kann oder möchte. Aber es gab schon einige Fotos und Gedanken von mir in den letzten Tagen. Unter anderem:

BRAugustWer noch mal all meine Bilder inklusive der Texte durchstöbern möchte, kann hier entlang.

Unten rechts seht ihr schon ein Close-up des BHs den ich heute zeige. Geplant war dieser BH schon lange. Ich mag es mittlerweile sehr gerne “besondere” BH-Zutaten zu kaufen. Beim einem Besuch bei Sewy in Weilerswist habe ich neben diesem wunderbar weichen Schwarz-Weiß-Mikrofaser-Stoff auch das oben gezeigte Ziergummi mit den lustigen Bommeln gekauft. Der BH-Träger ist ebenso von Sewy und neben dem Muster ist auch die Haptik besonders:

Bella BH Sewy

Nun aber mal der BH im Ganzen:

Bella BH Sewy

Bella BH Sewy

Oft stehen andere Kleidungsstücke im Fokus, da ich gerade wirklich etwas zum Anziehen “brauche”. Mit dem BRAugust jedoch hatte ich wieder solche Lust aufs BH nähen, dass in dieser Zeit schon 3 BHs entstanden sind. Der Motivations-Schub für diesen BH kam auf als ich gesehen habe, dass “Matching Set” das Thema für den 22. August sein wird.

Ich habe lange Zeit nur BHs genäht und hatte somit gar keine “Matching Sets”. Das war schade, war aber einfach so, da ich nicht gerne Unterhosen genäht habe. Das lag unter anderem daran, dass ich für eine Unterhose oft genauso lange gebraucht habe wie für den BH. Irgendwie fand ich das stand in keiner Relation zueinander und habe dementsprechend selten die passende Unterhose genäht. Ich bin aber schon wesentlich fixer geworden. Vor allem aber habe ich mir ein paar wirklich praktische Tipps abgeschaut im Craftsy-Kurs “Sewing Panties: Construction & Fit“.
Zum Beispiel das Einnähen des Zwickels nach der Burrito-Methode. Oder auch wie man ein “Godet” (Spitzeneinsatz) einfügt. Hier schon mal angewendet. Und eine sehr effektive Art und Weise die Gummibänder für Bund und Beinausschnitte “auszumessen” und anzunähen habe ich aus dem Kurs übernommen. Ich habe seitdem ein markiertes Gummiband als Vorlage für den Bund und ein weiteres markiertes für die Beinausschnitte. Somit entfällt ein ständig neues Abmessen.

Außerdem habe ich den für mich perfekten Unterhosenschnitt gefunden: Die Smoothie Pantie von „sewinglingerie.com“ Das Bestellsystem dort ist etwas gewöhnungsbedürftig. Und die “Technische” Zeichnung wohl auch. Sie sieht auf der Zeichnung eher aus wie eine Pampers… Oder eine Kinder-Buxe. Aber ich kann alle beruhigen: Beides ist nicht der Fall. Im genähten Zustand sieht sie nicht so aus. Dafür bedeckt sie den ganzen Poppes. Und das war es tatsächlich wonach ich immer gesucht habe. Sollte nicht so kompliziert sein, denkt wahrscheinlich jeder? War es aber. Entweder waren alle Schnitte die ich kannte eher in so einer Art Dreiecksform hinten. Oder sie sahen erst so aus als würden sie alles bedecken, taten es dann aber bei mir nicht.

Irgendwann hatte ich daher selber versucht rumzubasteln. Und diese Bastelei habe ich auch bisher verwendet und genäht. Aber Schnittkonstruktionstalent fällt eben auch nicht vom Himmel und irgendwie war „mein Schnitt“ weit weg von perfekt. Sogar der selbstkonstruierte aus dem Kurs „Sewing Panties“ war okay, aber nicht das was ich wollte (ich gehe das irgendwann vielleicht noch mal an). Die Smoothie Pantie ist aber nun perfekt für mich. Nur die Original-Höhe habe ich nicht verwendet, meine sitzt tiefer als der Originalschnitt. Die Anleitung habe ich übrigens auch nicht verwendet, da bin ich wie gesagt Beverlys Tipps aus dem o.g. Kurs gefolgt.

Unterhose naehen

Das Zierband am Bund wollte ich eigentlich an den BH nähen. Aber da ich die Mikrofaser-Version von Bella genäht habe, bei der im Dekolleté ja gar kein Zierband verwendet wird, hätte ich es nur am Unterarmband anbringen können und dort kam es gar nicht richtig zur Geltung wie nun hier an der Panty.

Panty_Borte2

Panty_Borte

Ich bin nun jedenfalls total froh, dass ich beim Thema Unterhosen am Ball blieb, denn so ein passendes Set ist definitiv was Tolles und Besonderes

Bella BH Set Sewy Bella BH Set Sewy

Ein Detail das bisher nie zum Einsatz kam ist die Schleife. Ich mochte es schon früher nie, dass an jedem (Kauf-)BH immer ein Schleifchen angebracht war. Als ich meine BHs selber planen konnte, war dies endlich eine Möglichkeit sie wegzulassen ;o) Aber als ich meinen fertigen Schwarz-Weiß BH ansah, hatte ich zum ersten Mal das Gefühl dass hier etwas in der Mitte “fehlt” und habe all meine Sets durchgesucht, ob noch ein Schleifchen aus einem fertig gepackten Set übrig ist. Ich hatte Glück. Und hier gefällt es mir nun komischer Weise sehr gut:

Bella BH Sewy

Mit der Innenansicht bin ich auch wieder sehr zufrieden:

Bella BH Sewy

Das war es für heute. Mit einem letzten Bild der Vorderansicht verabschiede ich mich für heute. Schaut mal beim #BRAugust auf Instagram vorbei :o)

Bella BH Sewy

Viele Grüße,
Melanie

 

MerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

3 Kommentare zu “Der BRAugust2017 und ein Schwarz-Weiß-BH “Bella”

  1. Dein hübsches Dessous-Set konnte ich ja schon in echt bewundern, es passt auch wirklich wie angegossen. Die schönen Gummis hatte ich gar nicht im einzelnen bemerkt, sie passen so gut zu dem Vichy-Karo (oder ist es Hahnentritt?), eine sehr gelungene Zusammenstellung!
    Welchen Slip-Schnitt hast Du hier eigentlich verwendet? Die Messmethode des Gummis scheint sehr effektiv zu sein, auch Isewbella hatte sie schon erwähnt. Ich dehne das Gummi je nach der jeweiligen Stelle und hatte auch schon leicht unterschiedliche Beinausschnitte 😉
    Mit dem Schleifchen kann ich Dir nur recht geben! Eigentlich möchte man keins, aber ohne irgendetwas sieht ein BH oft wie unfertig aus. Ich hab auch schon Knöpfchen oder selbstgenähte Schleifen verwendet. In Kombination mit dem schwarz-weiß-Stoff ist das Schleifchen genau richtig.
    Liebe Grüße, SaSa

    1. Hallo SaSa. Ich habe meinen Beitrag noch mal geändert und den Schnitt nun dazu geschrieben. Das hätte ich bei dem Geburtstags-set eigentlich schon machen können, da ist es nämlich auch schon die Smoothie Pantie.
      Das Muster ist glaub ich weder Vichy noch Hahnentritt. Aber was es stattdessen ist, kann ich auch nicht sagen ;o) Es war auch etwas schwer es auf den Bildern überhaupt zu zeigen. Nur die komplett-Nahaufnahmen lassen es erkennen.
      Einen Knopf verwende ich evtl auch mal. Ich habe an dein Set denken müssen dass du heute auch wieder auf Instagram gezeigt hast. Da fand ich die Idee mit dem Knopf nämlich toll. Ein schlichter schwarzer sah hier allerdings zu langweilig aus und andere aus dem Bestand hätten auch nicht gepasst. Daher diesmal das „Schleifen-Wagnis“. Ich habe meine Schleifen-Abneigung aber anscheinend überwunden. Es ist wie mit dem Rosenkohl: ist man erwachsen kommt man freiwillig drauf zurück und findet es (ihn) dann plötzlich ganz toll :o)

  2. Ein sehr schönes Set! Super dass du einen Unterhosen Schnitt gefunden hast der gut für dich funktioniert! Die ganzen vielen netten Details und Bänder finde ich sehr schön und passend, die Schleife passt sehr gut! 🙂
    Liebe Grüße
    Katharina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.