Ein Nähwochenende mit Sewy-(BH-) Nähkurs, Stoffkauf und Bloggertreff

BH nähen ist toll!! Das weiß ich schon länger. BH-Zubehör kaufen war bisher nicht ganz so toll, denn es ging nur online. Was so schade ist, wenn man weiß wieviel Zubehör es doch gibt. Schon lange hegte ich den Wunsch einmal zu meinem Lieblings-(online)Store zu fahren: Sewy gibt es nicht nur online, sie haben auch ein Ladengeschäft in Weilerswist und bieten sogar verschiedenste Nähkurse an. Hach ja, das wäre es doch.. Leider ist Weilerswist keineswegs in der Nähe von Freiburg, daher hab ich meine Pläne bisher nicht weiterverfolgt. Nachdem Muriel in einem ihrer Blogbeiträge auch mal bemerkt hat, dass sie es auch nicht so praktisch findet BH-Zubehör online zu kaufen, hab ich überlegt ob man da nicht irgendwas zusammen starten könnte. Gesagt getan, schnell taten wir uns zusammen und haben weitere Mitstreiterinnen gesucht. Wir wollten gerne einen ganzen Kurs nur für uns buchen. Unser Team war dann bald komplett. Und damit sich die Fahrt auch richtig doll lohnt, haben Muriel, Sabrina, Katharina, Annegret und ich ein komplettes Nähwochenende geplant.

Der Treffpunkt: Stoff und Stil in Köln
Angefangen hat unser Treffen am Freitag bei Stoff und Stil. Ich war ja schon länger ein wenig neidisch auf alle Nordlichter, denn im Süden gibt es keine einzige Filiale. Dabei könnte Freiburg dringend einen tollen und großen Stoffladen gebrauchen. Vor Ort hab ich mich vor allem auf den Kauf von Jackenstoffen konzentriert. Der Herbst ist bereits da und ich habe noch gar keine Übergangsjacke. Eigentlich habe ich überhaupt noch nie eine Jacke genäht. Der Zustand ist natürlich untragbar und somit musste ich erstmal Stoffe kaufen. Diese sind es dann geworden:

Stoff und Stil Einkauf

Für die Jacke wollte ich ursprünglich eine ganz andere Farbkombi (Curry-Gelb mit grauem Muster-Innenstoff). Aber wie das immer so ist, wenn man zu genaue Vorstellungen hat ist nix dabei. Aber evtl gar nicht schlecht nun erst mal eine Probejacke mit Nicht-Lieblingsstoff zu nähen. Ich möchte den Wind- und Wetterparka nun auch endlich mal nähen und mit dem tollen Innenstoff-Fundstück spare ich mir schon mal die Zeit für das Absteppen des Innenfutters. Ha!!
Die Hosenstoffe waren nicht geplant, aber die wollten halt mit… Also ich kann da schlecht nein sagen, wenn Stoffe flehend schauen.. Und der Chambray war nicht explizit für diesen Einkauf, generell aber schon lange geplant. Er darf mit nach Würzburg um eine Hemdbluse zu werden.
Nach unserem Einkauf ging es noch in ein Restaurant. Hier war dann schnell jegliche Schüchternheit überwunden. Wir kannten uns ja teilweise noch nicht, aber das hat man da bereits schon nicht mehr gemerkt.

Die Vorbereitung für den Nähkurs:
Wir haben von Sewy die Info erhalten, dass es am Liebsten gesehen wird, wenn dort während des Kurses ein BH nach deren Schnittmuster genäht wird. Das kann ich sehr gut nachvollziehen. Damit haben die Kursleiterinnen schließlich die beste Erfahrung und können uns somit auch am Besten weiterhelfen. Ich war bisher nicht so gut ausgestattet mit Sewy-Schnitten. Ich besitze das Bikini-Oberteil California bei dem ich bis heute nicht weiß was mich zu diesem Kauf verführt hat. Mir gefallen Neckholder-Bikinis zwar, aber ich fand sie für mich schon immer sehr unpraktisch. Und zu Verspannungen neige ich mit solchen Oberteilen auch sehr schnell. Dann besitze ich noch BH Linda, der noch immer unvernäht ist. Den hätte ich schon nähen können, aber der ist irgendwie so schlicht, dass ich ihn wirklich nicht bei einem Nähkurs nähen wollte. Ich wollte lieber etwas komplizierteres für den Tag. Ich wurde nicht so richtig fündig und habe schlussendlich den Schalencup-BH bestellt (Anleitung plus fertige Cups, Bügel und Schaumstoffstreifen…). Ich glaube der Schalencup-BH ist der einzige der keinen Frauennamen von Sewy erhalten hat. Mittlerweile schwant mir warum der sich nicht so recht in die Namensfamilie einfügen durfte 😉 Aber mal von vorne: Für den Kurstag wollte ich vorbereitet sein. Ich wollte nicht erst dort anfangen einen BH zu nähen, denn das BH nähen an sich kann ich ja (dachte ich zumindest vor diesem Modell). Lieber wollte ich anschließend mit der Kursleiterin mögliche Änderungen besprechen und mir zeigen lassen wie ich diese vornehmen kann, so dass der BH später wirklich 1A sitzt. Also habe ich (leider recht kurzfristig) einen Probe-BH angefangen. Die Anleitung war mir von Anfang an suspekt. Es fing aber schon damit an, dass ich für diesen BH 2 Schaumstoffstreifen brauchte die mich leider total aus der Bahn geworfen haben. Ich habe mir den Kopf zermatert wofür die sind und was ich damit anfangen soll. Nun könnte man natürlich erstmal losnähen und alles weitere fügt sich dann. Aber mir haben diese Streifen keine Ruhe gelassen und ich habe die Anleitung immer wieder durchgeackert um auf des Rätsels Lösung zu kommen. Es wurde gezeigt wann ich diese Streifen benötige und auch wo ich sie annähen muss. Aber das Drumherum wurde kein bisschen erklärt. Da ich mir ja vorgefertitge Cups bestellt habe, genau für DIESEN Schnitt, konnte ich mir nicht erklären, welche Aufgabe der Schaumstoffstreifen erfüllen sollte. In meiner “Not” (nunja, immerhin 2 Tage vor Abfahrt) habe ich yacurama angeschrieben. Bei einer Google-Recherche bin ich darauf gestoßen, dass sie diesen BH auch schon genäht hat. Ich war etwas geknickt, als ich gelesen habe, dass sie nicht so zufrieden war mit dem BH. Aber jeder ist anders und ein wenig Hoffnung war noch da, dass dieser BH ganz toll zu mir passt. yacurama hat mir Tipps gegeben, sogar eine kleine Skizze angefertigt. Das hat mich sehr gefreut und ich habe ihren Rat dann angenommen: Ersteinmal drauflosnähen, das fügt sich dann.
Aber so wirklich fügen wollte sich bei diesem BH gar nichts. Am Anfang näht man Abnäher in den Oberstoff.
Der erste Versuch wurde gar nichts, es bildete sich sofort ein Knubbel. Der zweite und dritte Versuch wurde nur wenig schöner. Da nähe ich also einen ganz schlichten BH ohne Spitze und mit Schaumstoffcups und dann nähe ich mir selber 2 Knubbel? Mit einem Jersey-Shirt drüber wird sicher niemand auf die Idee kommen, dass das nur Stoff ist!!!

Schalencup BH Sewy

Sehr verwirrend fand ich anschließend, dass der Stoff nun einfach von oben auf die Cups genäht wird. Da wird nix umgeklappt! Man hätte das doch so schön auf die linke Schaumstoffseite nähen und überklappen können (mit ein wenig mehr NZ versteht sich). So habe ich es jedenfalls vom Threads Magazine gelernt (hier beschrieben). Außerdem wird leider auch nicht erwähnt welchen Abstand die Naht zur (nun freiliegenden) Schaumstoffkante haben soll, so dass diese später unter dem Zierband verschwinden kann. Hier seht ihr mal diese große Baustelle:

Schalencup BH Sewy

Ich habe mich gleich gefragt wie um Himmels willen ich das mit einem handelsüblichen zierlichen Zierband verschwinden lassen soll. Funktionierte erwartungsgemäß auch nicht. Man hätte hier extra breites Zierband benötigt. Das wird leider bei der Materialauflistung nicht erwähnt. Ich hatte verschiedene Bänder da, aber nur ein einziges Bändchen habe ich gefunden das breit genug war so dass ich es komplett überklappen konnte. Leider hatte das eine Zierkante und irgendwie war damit der eigentliche typische Look des Schalencups dahin.

Schalencup BH Sewy

Dass ich oben an den Trägern jeweils Spitze verwendet habe ist übrigens keineswegs ein tolles design feature. Obwohl ich den Oberstoff genau an den Markierungen angelegt habe und gestrichen hab was das Zeug hält, eine Seite gab es immer die sich hässlich verzog. Ich musste nur noch entscheiden wo ich mit den Falten leben könnte. Daher nun die Wahl auf die Trägerecken und mein Behelf mit der Spitze um die Falten ein wenig zu verstecken.

Schalencup BH Sewy

Obwohl man den wirklichen Sitz eines BHs ja erst beurteilen kann, wenn er fertig genäht ist: Nachdem ich die Cups in den Rahmen genäht habe, wollte ich wenigstens eine kurze Probe machen, hab mir den BH angehalten und sofort gemerkt, dass hier gar nichts passt. Viel zu klein überall. Ich war sehr enttäuscht!! Der BH hat mich 2 Abende lang an fast jedem Punkt der Anleitung geärgert und dann passt das Ding nicht mal?? Pffffffffttttt!!! Leider war somit auch meine tolle Vorbereitung dahin und ich fuhr mit leeren Händen zum Kurs. ich hatte nicht die geringste Ahnung was ich stattdessen nähen könnte. Zusammen mit dem Schnitt für den Schalencup-BH hab ich mir zwar noch den Schnitt für den Badeanzug Scarlett bestellt, aber Zeit zum Abpausen und Stoff zuschneiden war leider nicht mehr. Ich habe das Schalencup-Dilemma übrigens trotzdem eingepackt um ihn mit der Kursleiterin besprechen zu können.

Der Kurs:

Kursraum

Hier im Bild versteckt sich meine neue Bionic Gear Bag. Ich habe sie extra unter der Woche genäht, damit sie beim Sewy Wochenende und bei der AnNÄHerung Würzburg mit dabei sein darf. Ich zeige sie diese Woche noch ausführlich

Wir haben einen Kurs ohne Thema gebucht. Das heißt jeder durfte nähen und lernen wonach ihm der Sinn stand. Richtig toll fand ich, dass es ein Ganztageskurs war: Er ging von 9-18 Uhr (mit 1-stündiger Mittagspause). Unsere Kursleiterin für den Tag war Beate. Sie hat mich erst einmal ausgemessen, hat sich den Schalencup-BH angeschaut und auch gleich gesehen, dass der gar nichts für mich ist. Stattdessen hat sie mir den Schnitt “Bella” vorgeschlagen. Da der auf der Sewy Webseite komplett aus Spitze ist und ich ja eigentlich eher etwas wollte was sich unter Jersey nicht abzeichnet, habe ich mir den vorher nicht mal angeschaut… Fragt sich natürlich warum, denn den Stoff kann sich die BH-Näherin ja schließlich selber aussuchen….. Bei Sewy im Ladengeschäft gibt es alle BHs in verschiedenen Größen zum Anprobieren. Und nach der Anprobe war sehr schnell klar: Der ist es!! Er saß super. Und durch die Anprobe brauchten wir auch gar nicht lange überlegen welche Größe ich benötige oder welche Änderungen wohl nötig sein konnten: konnte alles schon an deren Anprobe-Bella ausgemacht werden. Das war super praktisch. Meine einzige Änderung war es das Mittelteil ein klein wenig zu verschmälern. Wenn es weiter nichts ist…. Obwohl ich natürlich gerne Anpassungen lernen wollte – für diesen Tag war ich froh als ich einfach ohne weitere Änderungen mit dem Nähen beginnen durfte. Ich habe nämlich erst einmal sehr sehr lange geshoppt (die Auswahl im Ladengeschäft ist EIN TRAUM!!) und dann musste ich noch meinen soeben erstandenen Schnitt Bella abzeichnen und zuschneiden bevor es ans Nähen ging. Schon beim Zuschneiden habe ich sehr viel gelernt. Aber das berichte ich in einem extra Beitrag bei dem es nur um den (bis dahin fertiggestellten) BH Bella geht.

Der Einkauf bei Sewy:
An Kurs-Samstagen ist das Ladengeschäft geöffnet. Das war natürlich für uns super praktisch, denn bis auf Sabrina war noch niemand von uns zuvor bei Sewy. Das Einkaufen vor Ort war für mich sogar mit eines der Hauptgründe trotz großer Entfernung nach Weilerswist zu fahren. ich wollte unbedingt vor den Stoff- und Spitzenregalen stehen und mir alles selber zusammensuchen. Ein weiterer Vorteil des geöffneten Geschäftes ist die ständige Erreichbarkeit, auch wenn man eigentlich schon näht. Schnell merkt man, dass man doch noch andere Nadeln benötigt, doch noch ein wenig Mikrofaser (oder Spitze oder Zierband…..) und man kann einfach in den anderen Raum gehen und das Benötigte holen. Die Verkäuferinnen haben für jeden Teilnehmer eine Liste angelegt und somit mussten wir nicht jedes Teil einzeln bezahlen. Abgerechnet wurde erst am Schluss. Die Verkäuferinnen fand ich übrigens große Klasse. Mit einer Engelsgeduld haben sie uns beraten. Solange bis wir für jeden einzelnen BH (und bei mir waren das einige!!) den passenden Träger mit den Ringen und Schiebern unserer Wahl und den gewünschten Verschluss und das farblich passendste Zierband hatten. Ich habe nun Material für neun (!!) BHs (einer davon wird ein Sport-BH), 2 BH-Hemdchen, einen Badeanzug und einen Bikini. Ich zeige euch mal meine Ausbeute:

für BHs:BH Zubehör Sewy

Das Zubehör ganz unten rechts ist für den Sport-BH.
Den weißen Spitzenstoff unten links habe ich gekauft, da Sandra von Rehgeschwister solch zauberhafte Wäschesets aus weißer Spitze genäht habe, dass ich ähnliche Sets nun auch unbedingt besitzen möchte.

Für die BH-Hemdchen:
(wahrscheinlich werde ich den Watson Bra verlängern, wie es auch schon “Bunte Kleider” erfolgreich gemacht hat)
BH Hemdchen

Für den Badeanzug Scarlett und einen Bikini:
Badestoffe Sewy

Bei dem Bikini möchte ich Sabrina nacheifern. Sie hat während des Kurses aus einem BH-Schnitt einen Bikini genäht. Und ohne da jetzt schon zu sehr vorgreifen zu wollen: Der wird super!!! Leider hatte ich kaum Zeit ihr bei der Entstehung über die Schulter zu schauen. Aber das Projekt ist nun auch für mich vorgemerkt, solch einen tollen Bikini möchte ich auf jeden Fall besitzen. Sobald Sabrinas Bikini fertig ist und sie ihn auf ihrem Blog zeigt, werde ich ihn verlinken.

und noch ein paar weitere Dinge:
Sewy Zubehör

Das Shoppen war also mehr als erfolgreich. Und trotz mega großer Ausbeute klafft gar kein riesiges Loch in meinem Geldbeutel.

Mein Zwischenstand:
Der Kurs und all die tollen Tipps von Beate waren unglaublich toll. Es hat viel Spaß gemacht mit ihr zu nähen und von ihr zu lernen. Bei meinem Blogbeitrag zum fertigen Bella-BH werde ich davon noch ausführlich berichten. Ich brauche aber noch ein paar Tage Zeit, denn ich musste Beate das Versprechen geben, dass ich passend zu meinem BH noch Spitze für ein passendes Höschen mitnehme. Das möchte ich also auch noch nähen für den Beitrag. (Jeweils ein passendes Höschen zum BH nehme ich mir ja schon länger erfolglos vor). Am Kurstag bin ich nicht fertig geworden mit dem BH. Das hätte ich locker geschafft, wenn ich bereits mit dem richtigen Schnitt und den vorbereiteten Stoffen angekommen wäre (und nicht so lange vor den Stoffregalen gestanden hätte). Aber so war nach der Fertigstellung beider Cups und des Rahmen-Mittelteils (leider nicht im Bild) der Kurstag zuende:

BH Bella

Bevor Beate uns jedoch uns selbst überlassen hat, hat sie sich trotz fortgeschrittener Uhrzeit noch die Zeit genommen mit jedem die weiteren Schritte für daheim durchzugehen. Da gab es auch noch ein paar Aha-Erlebnisse für mich und ich habe mir noch Notizen in der Anleitung gemacht.

Fertig gestellt hab ich den BH noch nicht, aber am Montag hatte ich noch Zeit immerhin etwas weiter zu kommen:

zwischenstand_cup

BH Bella

Die Cups sind nun am Zwischenteil und am Rahmen befestigt, und auch die Rückenteile sind schon befestigt. Da ich bisher noch nie in dem Umfang mit Spitze gearbeitet habe, nähe ich hier wirklich in Zeitlupe. Aber das macht nichts, je langsamer ich nähe, desto sauberer werden die Nähte.

Da der BH am Boden so schlecht zu beurteilen ist, hab ich ihn so unfertig wie er ist, mal an meine Puppe gepinnt:

BH Bella

Er gefällt mir schon richtig gut und ich bin gespannt wie ein Flitzebogen ob er mir so gut passt wie das Sewy-Modell im Laden. Ich halte euch auf dem Laufenden.

Den Sonntag verbrachten wir dann übrigens noch zusammen mit vielen Kölner Bloggerinnen. Muriel hatte zuvor über Twitter Bescheid gesagt, dass wir gerne ein paar Kölner Bloggerinnen treffen wollen und sie haben uns zu ihrem Bloggerstammtisch eingeladen. Was für ein Glückstreffer dass dieser genau an dem Tag stattfand an dem wir in Köln sind. Wir hatten einen tollen Tag dort und die Zeit verflog schneller als uns lieb war. Ich habe gar nicht jeden kennenlernen können. Ein paar werden aber auch in Würzburg sein, da ergibt sich das dann hoffentlich noch. Vielen lieben Dank für eure Einladung zu dem wirklich netten Stammtisch, es war toll euch kennenzulernen!!

Heim gefahren sind wir mit unglaublich vielen Eindrücken, jeder total happy mit dem was er gelernt und genäht hat und überhaupt ein wenig überwältigt von so vielen Ereignissen an nur einem Wochenende.

Unsere Truppe war super toll und wir werden das in genau dieser Konstellation ganz bestimmt wiederholen. Weitere Pläne haben wir bereits. Und bis dahin bin ich ja damit beschäftigt all die tollen Stoffe zu vernähen die ich erstanden habe.

Hut ab, vor jedem, der es bis ans Ende des langen Textes geschafft hat 😉 Wer noch zweifelt, ob er mal einen Sewy Nähkurs besuchen soll: Unbedingt machen!!!! Es war soooo toll vor Ort!!

Viele Grüße,
Melanie

14 Kommentare zu “Ein Nähwochenende mit Sewy-(BH-) Nähkurs, Stoffkauf und Bloggertreff

  1. Das hört sich sehr toll. Schade, dass es bei mir nicht ging, ich quetsche dich dann in Würzburg aus. Vielleicht nehme ich noch ein BH-Projekt dorthin mit, falls ich mit der Jacke fertig werden sollte…..

    Liebe Grüße
    Julia

  2. Es war so toll das Ihr da wart und es war so ein tolles Wochenende. Schade das es so schnell zu ende war. Ich bin schon richtig gespannt wie dein BH fertig aussieht. Die Spitze ist auf jeden fall ein Traum.
    Liebe Grüße
    Brina

  3. Hallo Melanie,
    vielen vielen Dank für die hervorragende Organisation dieses Wochenendes.
    Es hat mir unglaublich viel Spaß gemacht. Falls Du mal wieder zu Sewy möchtest – ich wäre sofort dabei.
    Lieber Gruß, Muriel

  4. Hallo, an alle fleißigen Dessou-Näherinnen. Ich werde ganz neidisch beim Lesen – ich traue mich noch nicht an die Wäschenäherei heran. Habe aber schon Unterhemdchen genäht und da bin ich fündig geworden bei Roosenrausch.
    http://www.roosenrausch.de/ Hier gibt es wahnsinnig schöne Wäschestoffe und Spitzen aus Frankreich. Roosenrausch hat auch sehr schöne Schnittmuster. Wie gefällt Euch der Tipp?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.