Nähwerkzeuggürtel

Am Wochenende habe ich sehr viel genäht. Mir ist dabei besonders aufgefallen, dass ich ständig von A nach B gelaufen bin, weil ich wahlweise Nahttrenner, Nadeln, Markierungsstifte oder meine Fadenschere holen musste. Dabei laufe ich dann immer zwischen den beiden Nähmaschinen und meinem Zuschneidetisch hin und her und muss erstmal schauen wo ich mein Werkzeug zuletzt benutzt habe.

Um nicht auch noch das Nadelkissen ständig hin und her zu tragen wollte ich mir wenigstens ein Beispiel an yacurama und Muriel nehmen. Wir haben am Sonntag zusammen genäht und beide hatten ein Nadelkissen um ihr Handgelenk gebunden. Ich besitze auch eines, aber irgendwie trage ich es nicht gerne. Auch eine Uhr hat mich am Handgelenk schon immer gestört. Und obwohl ich mehr als ein Nadelkissen besitze, liegt nie eines dort wo ich gerade sitze oder stehe.

Da ich jedoch am letzten Wochenende nicht nur die Nadeln permanent gesucht habe, hab ich mir überlegt wie ich das lösen könnte. Dabei heraus gekommen ist mein Nähwerkzeuggürtel.

Naehwerkzeugguertel

Ich habe überlegt was ich gerne immer bei mir haben möchte:
Fadenschere, Nadeln, Markierungsstifte, Schneiderkreide, Nahttrenner, Maßband und Wonder Clips hätte ich gerne immer griffbereit.

Dahingegen brauche ich meine große Stoffschere und auch den Rollschneider und die großen Lineale ausschließlich am Zuschneidetisch. Somit konnte ich meinen Nähwerkzeuggürtel etwas kleiner halten.

Naehwerkzeugguertel

Stift und Block für schnelle Nähnotizen finden auch noch ihren Platz, genau wie der kleine Schraubendreher den meine Nähmaschine zum wechseln der Nähmaschinennadeln vorsieht. Nicht im Bild, weil… äh.. irgendwo verlegt: meine Einfädelhilfe. Sobald ich die wiederfinde, hat auch die ihren Platz darin. Das Nadelkissen ist unterteilt, da ich fürs BH nähen feinere Nadeln verwende, als zum Stecken normaler Kleidungsstücke. Durch das Klettband kann das Nadelkissen auch von der Tasche abgetrennt werden.

Naehwerkzeugguertel_Inhalt

Ein Schnittmuster braucht es hier übrigens nicht. Ich habe einfach all das Zeug was ich gerne verstauen möchte zusammen gelegt und geschaut wie viel Platz ich benötige und habe ein wenig rumgemalt. Die Länge der Gürteltasche habe ich so gewählt, dass ich mich damit bequem und vor allem spontan hinsetzen kann, ohne dass die Tasche im Weg ist oder blöd wegklappt.

Die Werkzeugtasche hänge ich nun ganz locker über die Hüfte, so stört sie kein bisschen.

Viele Grüße,
Melanie

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

5 Kommentare zu “Nähwerkzeuggürtel

    1. Für meine kleine Fadenschere / Stickschere hab ich auch schon mal überlegt etwas zum Umhängen / um den Hals zu kreieren. Irgendwie in Verbindung mit dem Maßband. Aber so ist wirklich alles griffbereit, das ist auch sehr praktisch. Evtl. befestige ich die Schere an dem Gürtel noch mit so einem automatischen Einzieh-Dings… weiß jetzt leider nicht wie das heißt….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.