Sew Along zum Nähbloggerinnentreffen – Teil 1

NaehbloggerinnentreffMuriel, Elsa und Sabine haben zum Nähbloggerinnentreffen in Stuttgart aufgerufen und passend dazu auch zu einem kleinen Sew Along. Wer sich also extra für das Treffen etwas zum Anziehen nähen möchte ist bei diesem Sew Along genau richtig und ich reihe mich gerne ein.

Heute treffen wir uns bei Elsa mit dem Thema „Planung, Stoff- und Schnittvorstellung“.

Diesen Stoff habe ich mir extra für das Treffen gekauft – Ich habe meinen Stoff nicht extra gekauft, denn ich wollte unbedingt einen vorhandenen verwenden.

Hier ist mein Stoff, den ich seit einem Jahr hüte und streichle, dabei immer wieder gerne an das letzte Stuttgarttreffen zurückdenke. – Ich hüte meinen Stoff tatsächlich seit einem Jahr, aber er ist nicht vom letzten Bloggerinnentreff, da war ich nämlich gar nicht.

Meinen Stoff habe ich jedoch auch auf einem Nähausflug und in toller Begleitung gekauft. Bei diesem Ausflug in Köln habe ich bei Stoff und Stil einen schönen Chambray gefunden und eigentlich war sofort klar, dass er eine Bluse werden soll. Granville von Sewaholic hatte ich dabei im Hinterkopf. Aber aus lauter Stoffnot (ja, an dieser Stelle gerne Mitleid) werde ich ihn nun doch zweckentfremden.

Da das Wetter für den Bloggerinnentreff noch völlig ungewiss ist und ich nicht bei wärmsten Temperaturen mit einer langärmeligen Bluse dastehen mag, möchte ich lieber ein Kleid nähen. Dafür gibt mein Kleiderschrank auch etwas mehr Kombinationsmöglichkeiten her: Strumpfhose drunter und Jäckchen drüber und schon könnte ich es auch bei kälteren Temperaturen tragen.

Zurück also zum Stoffproblem. Ja, schon gut, ich habe viele Stoffe. Aber leider ist die Zahl derer die eine Mindestlänge von 2 Meter haben extrem gering. Irgendwie hab ich bei früheren Hamsterkäufen in kleineren Dimensionen gedacht, das rächt sich jetzt.

Mit dem was da ist, habe ich tatsächlich nur eine einzige Kombination ausfindig machen können, die ich mir sehr gut als Bloggerinnentreff-Outfit vorstellen kann:

 

Simplicity 8014

Mein oben erwähnter Chambray und ein Hemdblusenkleid / Simplicity 8014

Ihr seht noch einen weiteren Stoff auf dem Foto. Besser gesagt ein Stoffrest: Der Apfelstoff… Was es damit auf sich hat: Diesen Stoff habe ich vor 2 Jahren auf dem Bloggerinnentreff gekauft. Ja wirklich nur diesen einen (und Unmengen an Knöpfen). Um nun aus meinem Kleid ein wahrhaftiges Bloggerinnentreff-Kleid zu machen, werde ich ein kleines Detail aus diesem Stoffrest im Kleid verstecken.

Ich werde Variante D nähen, also ziemlich genau so, wie es das Model auf dem Umschlag trägt. Nur müsste ich noch schauen, ob ich 2 Brusttaschen wähle wie auf dem Foto oder nur eine wie auf der Zeichnung.

So richtig zufrieden bin ich mit meiner eigenen Wahl noch nicht, denn eigentlich hatte ich mich sehr auf diesen Schnitt gefreut, aber in meinem Kopf waren Schnitt und ein dunkler Denim untrennbar. Bei den Stoffangaben auf dem Umschlag ist zwar auch Chambray erwähnt, aber ich glaube ein wenig Stand und die Dicke von Denim würde dem Kleid gut tun.

Ein schönes Beispiel aus Denim sieht man z.B. bei Lorna. Eine tolle Idee auch: sie verwendet 2 verschiedene Garnfarben für die zweireihigen Steppnähte. Das behalte ich mal im Hinterkopf.

Aber gut, ich tröste mich damit, dass es ja durchaus erlaubt ist, einen Schnitt auch zweimal zu nähen :o) Wenn ich mit der Passform zufrieden bin, wird eben meine zweite Version eine exakte Kopie des Umschlags.

Wer jetzt denkt ich sei überhaupt nicht gefordert, da ich schon Stoff und Schnitt (und sogar passende Knöpfe) besitze der irrt leider. Ich habe noch nie einen Kragen genäht. Also keinerlei Bluse oder Hemd oder was auch immer mit Kragen. Hierfür dürft ihr mir also die Daumen drücken.

Ansonsten dürfte sich die Schwierigkeit in Grenzen halten und ich kann mir getrost noch ein zweites Projekt aufbürden:

Ein Unterkleid nach dem Burda-Schnitt 6964:

Unterkleid Burda 6964

Auch schon lange im Besitz, auch noch nie genäht. Der Bedarf ist aber ganz dringend, denn ich besitze nicht mal ein Kauf-Unterkleid.

Ich kann nicht mehr hundertprozentig sagen woher der Stoff (Mikrofaser?) ist. Das Falzband ist von Sewy und ich werde es mir wohl einfach machen und den Ausschnitt damit einfassen. So sieht es der Schnitt allerdings auch vor, ist also kein Schummeln….

Am 30.05. ist auf Sabines Blog das zweite und letzte Treffen des Sew Alongs. Dort gibt es dann schon die fertigen Kleidungsstücke und Berichte zum Bloggerinnentreffen. Das ist überschaubar und kommt mir sehr gelegen. Denn je mehr Treffen so ein Sew Along hat, desto weniger komme ich in die Pötte.

Wir sehen uns also hoffentlich mit fertigem Kleid und Unterkleid.

Viele Grüße,
Melanie

6 Kommentare zu “Sew Along zum Nähbloggerinnentreffen – Teil 1

  1. Das sieht ja toll aus das Kleid, kann ich mir sehr gut an dir vorstellen. Kann es sein dass der Stoff vom Unterkleid von Tandem (Dezember 2015) ist? Ich hab das Gefühl ich hab den gleichen daheim, und wir haben damals gesagt, das wäre ein toller Stoff für Unterwäsche / Nachtwäsche…
    Viel Spaß beim nähen,
    Liebe Grüße, Nina

    1. Danke Nina
      Ja, Tandem hatte ich auch vermutet. War mir nur nicht mehr sicher. Stimmt ja, die Nachtwäsche… Dafür bleibt bestimmt noch Stoff über so dass ich beides draus machen kann. Und nen BH 😉

  2. Ich bin ja nicht so eine Hemdblusenkleiderfreundin, aber diesen Schnitt find ich sehr schön, also diese Jeansvariante mit dem gebogenen Saum. Und Unterkleider müsste ich auch mal nähen……
    mir fehlt noch der passende Stoff.
    Bis dann,schön, dass du kommst,
    liebe Grüße
    Sabine

  3. Hallo Melanie,

    schöne Kombination aus den beiden Stoffen fürs Kleid. Mir gefällt die Variante mit den beiden Taschen m besten.
    Drücke Dir die Daumen fürs Nähen – Krägen eigentlich recht einfach. Man muss nur genau nähen und das kannst Du vom BH nähen ja eh schon.

    Jetzt nähst Du vor mir noch ein Unterkleid – jetzt komme ich echt in Zugzwang.

    Lieber Gruß,
    Muriel

  4. Deine Nähpläne wären eigentlich auch was für mich 🙂 Das Hemdblusenkleid aus dem Stoff stelle ich mir sehr gut vor. Und ein Unterkleid steht schon lange auf meiner Nähliste. Ich muss unbedingt auch noch ein Zeitfenster zum Nähen finden.
    Liebe Grüße
    Elsa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.