Goodbye 2014, Welcome 2015 (Jahresrückblick)

Ein klein wenig melancholisch blicke ich schon zurück auf mein Nähjahr 2014, denn dies war das erste Jahr in dem ich Kleidung genäht habe. Ich habe für das passende Equipment gespart und für viel Platz zum Zuschneiden mein kleines Nähzimmer umgestaltet. Das war zwar auch praktisch für meine kleineren Projekte, aber das große Ziel war eben schon immer Kleidung zu nähen und davon entstanden in diesem Jahr auch die meisten Stücke die ich euch heute beim Me Made Mittwoch zum Thema Lieblingsstücke 2014 zeigen möchte. Hier also erstmal ein kleiner Rückblick:

Mein absolutes Lieblingsstück war jedoch die Schwalben-Toni die ich hier im Mai 2014 gezeigt habe. Ich finde sie noch immer super schick und dazu einfach herrlich bequem. Vor Allem vereint sie das Nähen mit dem Sticken. Ich schaue mir ja mit Begeisterung neue Schnittmuster an, nebenbei freue ich mich jedoch auch über tolle Stickdateien die ich dann im Kopf schon mit dem passenden Projekt und Stoff zusammen bringe.

Vorsätze habe ich im neuen Jahr so gut wie nie, Nähvorsätze und -pläne jedoch eine ganze Menge.
Ich möchte aufwendigere Kleider nähen, zum ersten Mal einen Mantel versuchen. Wahrscheinlich packe ich das Dirndl-Projekt erneut an und auch mein Bikini möchte noch fertiggestellt werden. Noch nicht mal ansatzweise angefangen, aber auch ein Wunsch für 2015: eine Hose nähen. Ich bin mir noch nicht sicher, ob aus Jeans oder nicht… Ein paar Schnittmuster schwirren hier bereits rum. Und dann wäre da noch der Wunsch einen BH zu nähen… ob das auch noch in das Jahr passt und ich mich da ran trauen werde, wird sich zeigen. Gescheitert bin ich bisher nie am Projekt selber, sondern einfach immer nur an der Zeit…. Vielleicht posten wir mal darüber wie man Vollzeitjob und so ein zeitaufwendiges Hobby unter einen Hut bekommt. Mir ist es nämlich schleierhaft wie solch viele Projekte hier Woche für Woche entstehen können. Und zum Stöbern braucht man dann ja auch noch mal viel Zeit. Die vielen Blogs, die neuen Schnittmuster, die vielen neuen Ideen, müssen doch auch begutachtet werden. Stoffe müssen gesucht und gekauft werden, und: mein größtes Ziel für 2015: Nähtechniken müssen erlernt werden. Ich habe es mir schon ein wenig einfach gemacht im letzten Jahr. Ein einmal erlerntes Projekt einfach immer und immer wieder zu nähen. Das ist toll, wenn einem der Schnitt gefällt, das spart unglaublich viel Zeit die man sonst mit dem Erlernen neuer Sache und Kaufen, Abpausen und Zuschneiden neuer Schnittmuster verbringt. Aber es bringt so tolle Erfolgserlebnisse und geht einfach so schön schnell. Trotz allem: her mit den neuen Inspirationen, ich bin bereit.

Für 2015 freue ich mich sehr auf viele Nähwochenenden, auf gemeinsames Nähen bei Nähtreffs, auf alte und neue Nähbekannschaften, auf Tipps austauschen und Ideen holen, auf die Erfahrungen anderer und selber Hilfestellungen geben, auf ganz viel Kreativität die am Ende das Ziel hat gemeinsam zu nähen.

11 Kommentare zu “Goodbye 2014, Welcome 2015 (Jahresrückblick)

  1. Wow, so viele geniale Kleider! SO schön! Da werde ich ganz neidisch! Und ein bisschen motiviert mehr zu machen. War so faul in der Weihnachtspause!

  2. Ich bin beeindruckt von deiner Zusammenstellung!
    Deine Wahl des Schwalbenkleides zum Lieblingsstück finde ich sehr nachvollziehbar. Es sieht klassisch schön aus und die Schwalben geben ihm die besondere individuelle Note.
    LG
    Wiebke

  3. Liebe Mel! Ich kann gut verstehen, dass diese Toni dein Lieblingsstück geworden ist. Aber auch sonst hast du dir viele tolle Teile genäht! Das Problem mit Job und zeitaufwändiges Hobby unter einen Hut bringen kenne ich gut. Auch das Bloggen selbst kostet viel Zeit. Ich bin beim Stöbern in deinem Blog auch beim Thema Nähtreffen hängengeblieben. Daran hätte ich Interesse! Wohne nahe des Bodensees, ist zwar nicht ganz um die Ecke, aber auch nicht aus der Welt. Muss dir bald nochmal mailen. Liebe Grüße, Anni

  4. Hallo Anni,
    das wäre super, wenn das klappt. Ich hänge mich mal noch dahinter welche Räume in Frage kommen könnten, so dass auch mal ein größeres Treffen zustande kommen kann. Freu mich von dir zu hören.
    Viele Grüße, Mel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.